ISE 2018

LED Multitouch Wall und LED-Wall mit 0,7 mm bei Leyard

- Amsterdam | Am Stand von Leyard sieht man, wie weit Black SMD LED ist – und warum die COB-Walls hier noch auf sich warten lassen. von Thomas Kletschke

LED Multitouch bei Leyard (Foto: invidis)

LED-Multitouch bei Leyard (Foto: invidis)

Chip-on-Board? – Klar, man werde diese Technologie sicherlich in Zukunft nutzen. Aber derzeit ist COB für Leyard nicht das Thema. Stattdessen zeigen sie die neue DirectLight2-Serie. Die mit Black SMD LED arbeitenden Screens sind nun nicht mit vier sondern sechs verschiedenen Pixel Pitches erhältlich – davon zwei unter der Marke von 1 mm. Die Pixelabstände der neuen DL-Serie sind 0,7 mm; 0,9 mm; 1,2 mm; 1,5 mmm und 1,8 mm. Aufgebaut werden die Walls mit 16:9 Modulen in 27″ Größe. Damit können LED-Screens in Full HD, 4K und 8K bequem zusammengestzt werden. Am Stand gezeigt wird ein LED-Screen mit 0,7 mm. Traumhaft (s. u.). Pro 600 mm x 340 mm Cabinet werden 19.000 Euro aufgerufen, heißt es auf Nachfrage.

Für round about 100.000 Euro ist der unter Prysm laufende LED-Screen (vgl. Aufmacherbild) aus der nun mit drei Pixelabständen (0,7 mm; 0,9 mm und 1,2 mm) verfügbaren Multitouch LED-Serie zu haben. Hier in einer Variante mit einem Pixelabstand von 1,2 mm. Die LED-Wall bietet als Auflösung 4K in der Horizontalen und Full HD vertikal. Verbaut sind 4×2 Module. Entsprechend ist eine Full HD LED Multitouch Wall aus 2×2 installierbar. Auch hier tolles Bild, super Kontrast. Und das Touch-Erlebnis auf der 32 Point Multitouch-Fläche (PLTS): sehr angenehm.

Direct Light LED Screen der neuen Generation (Foto: invidis)

Direct Light LED-Screen der neuen Generation (Foto: invidis)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.