ISE 2018

NEC übernimmt deutschen LED-Spezialisten S[quadrat]

- Amsterdam | Displayhersteller NEC kauft S[quadrat]. Der deutsche Experte für LED-Signage aus Schwanstetten wird unter eigenem Namen weiter existieren. Durch den Kauf verfügt NEC nun über einen End-to-End-Anbieter. Von dessen Expertise werden auch die Partner des Displayherstellers profitieren, wie eine Analyse zeigt. von Thomas Kletschke

LED Indoor-Loesung von Squadrat (Foto: NEC)

LED-Indoor-Loesung von Squadrat (Foto: NEC)

NEC Display Solutions erweitert die LED-Kompetenz mit der Übernahme des deutschen Spezialisten SQuadrat die weiterhin unter eigenem Namen am Markt agieren werden. NEC gewinnt mit der Übernahme zusätzliche Kompetenz im LED-Markt, der zunehmend auch das klassische Videowall-Business ersetzt.

Mit LED-Screens hat sich S[quadrat] (S²) in Deutschland und Europa in den vergangenen Jahren erfolgreich am Markt positioniert. Mit einem 20-köpfigen Team bietet der fränkische LED-Spezialist alles aus einer Hand.

Auf dem europäischen und in den letzten Jahren zunehmend auch im Übersee-Markt waren die Lösungen des Unternehmens gefragt: Insgesamt hat die Firma bislang weltweit 3.000 LED-Displays in Projekten realisiert. Die jährlichen Umsätze liegen nach invidis Informationen im hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

Seit mehr als zwei Jahren kooperieren NEC und S[quadrat] bereits erfolgreich. Seitdem hat der Mittelständler das LiFT LED-Portfolio von NEC aufgebaut. Was S² neben obigen Punkten so wertvoll macht: Das Unternehmen ist ein echter End-to-End-Anbieter und Full-Solution-Provider. Von Planung, Konstruktion über die Durchführung können alle LED-spezifischen Dienstleistungen angeboten werden. Davon profitieren nun auch NEC-Partner, die beim Thema LED nicht alle Services selbst erbringen können oder wollen.

Dieser Kauf zeigt – wie bereits weitere in der Vergangenheit – dass die LCD- und die LED-Branche weiter zusammenwachsen. Nur zwei sehr große Beispiele von Käufen oder Mergers waren Planar und Leyard (hier schlüpfte der LCD-Hersteller beim LED-Riesen unter) sowie der Kauf der LED-Sparte von YESCO durch Samsung.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.