Stratacache schließt Übernahme von Scala ab und plant weitere Übernahmen

- Kurz nach der ISE meldet Stratacache nun Vollzug der Komplettübernahme aller Scala Anteile und Tochterunternehmen. Im Jahr 2017 konnte Scala auch wieder substantielles Wachstum verzeichnen – die Strategieänderungen seit der Übernahme durch Stratacache zeigen offensichtlich Erfolg. von Peter Beck

Scala feierte Ende 2017 das 30. Firmenjubiläum (Foto. Scala)

Scala feierte Ende 2017 das 30. Firmenjubiläum (Foto: Scala)

Stratacache hat die Übernahme weltweit aller Scala-Anteile und -Unternehmen abgeschlossen. Dazu zählt die US-amerikanische Scala Inc, die niederländische Scala BV, der norwegische Systemintegrator Scala Nordic AS sowie die japanische Tochter Scala KK.

Mit der Vollintegration der Scala in die Stratacache Gruppe bekommt Scala nun Zugriff auf alle Stratacache-Ressourcen. Zudem plant CEO Chris Riegel weitere Übernahmen unter dem Scala-Markendach zu integrieren.

„In den vergangenen 30 Jahren hat Scala eine exzellente Marke aufgebaut sowie ein globales Netzwerk etabliert, das die unterschiedlichen Anforderungen der Märkte bedient. Diese Entwicklung wollen wir nun strategisch mit der Unterstützung der Gruppe ausbauen und Scala auf die nächste Wachstumsstufe bringen“, sagt Chris Riegel CEO von Stratacache. „Nach einem starken Wachstum im Jahr 2017 wollen wir nun die Skalenvorteile der Gruppe nutzen – insbesondere Software, Hardware, Services und Support – um globale Marken und Händler optimal zu bedienen.“

Erst kürzlich organisierte Stratacache die vielen Übernahmen in einer neuen Gruppen- und Divisionsstruktur. So wurden alle Lateinamerika-Aktivitäten unter dem Dach von Stratacache LATAM in Mexico zusammengefasst, mit Q Division eine Retail Technology Beratung aus der Taufe gehoben; PRN Health umfasst alle DooH-Aktivitäten im Gesundheitsbereich (u.a. die belgische IDKlic, deren Kauf man kurz vor Weihnachten 2017 kommunizierte) und Stratacache Capital wurde als M&A Kompetenzzentrum etabliert. Weitere Übernahmen sind insbesondere auch im asiatischen Raum geplant.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.