BER Flughafen

End of Life – 750 FIDS-Displays müssen ersetzt werden

- Eine Nachricht erheitert die Republik: Am künftigen Hauptstadtflughafen (BER) müssen alle Digital Signage-Displays ersetzte werden. Über 750 Displays sind seit sechs Jahren im unbenutzten Terminal mehr oder weniger im Dauerbetrieb. Jetzt ist es Zeit für einen Wechsel. von Florian Rotberg

FIDS-Displays am BER (Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg)

FIDS-Displays am BER (Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg)

Für den erfahrenen invidis-Leser kommt die Nachricht nicht als Überraschung. Für die Tagespresse ist es ein Fest. Die BZ meldet heute, dass 750 Fluggastinformationsdisplays ausgetauscht werden müssen. Und das zwei Jahre bevor der erste Fluggast 2020 das Terminal betritt.

Die Displays laufen seit sechs Jahre an der allgemeinen Stromversorgung und haben nun das Ende der Lebensdauer erreicht. Zum Probebetrieb wurden die Displays 2012 installiert – das ist nun sechs Jahre her. Außer Dummydaten wurde nicht viel auf den Displays angezeigt.

Die Monitore seien 2012 vor der damals geplanten Eröffnung eingebaut worden, die nach mehreren Verschiebungen nun für Herbst 2020 angepeilt wird. Laut Presseberichten sind 100 der Displays noch funktionstüchtig und sollen an den Flughäfen Tegel und Schönefeld eingebaut werden. Über schon länger auslaufende Garantien schreibt die Tagespresse natürlich nichts.

Der Austausch der Digital Signage wird rund 500.000 Euro kosten – rechnerisch 667 EUR pro Display. Bei der Baukostensteigerung von 2,0 auf 6,5 Milliarden Euro ist die Investition für die neuen Displays nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber vorsicht, das Terminal soll frühsten im Herbst 2020 eröffnen, dann hätten die neuen Screens schon wieder die Hälfte der Lebensdauer hinter sich ohne auch nur einen echten Passagier das richtige Abfluggate oder -zeit angezeigt zu haben.

One thought on “BER Flughafen: End of Life – 750 FIDS-Displays müssen ersetzt werden

  1. Ein Schelm wer dabei böses denkt. Der BER ist ein absolutes Fiasko gepaart mit Pleiten, Pech und Pannen und sicherlich der einen oder anderen Hand, die empfänglich ist. Wenn man weiss, dass 2020 ggf erst eröffnet wird, warum hängt man die Displays dann 2018 schon wieder auf? Das grenzt an Schildbürgertum und Verschwendung von öffentlichen Geldern. In anderen Ländern würde der Flughafen mal prompt umstellt und eine richtige Razzia gemacht. In D. undenkbar.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.