Signage Sunday

Endlich wieder der teuerste TV – 370″ Titan Screen für 1 Million £

- Signage Sunday heute: Der teuerste TV der Welt rutschte zeitweise auf Platz 2. Mit 1 Million Pfund ist der Titan Zeus wieder der Spitzenreiter unter den erwerbbaren Consumer TVs. Und um Galaxien schicker als sein scheußlicher Wettbewerber, dem die Krokodile dieser Welt sicher keine dicken Tränen hinterher weinen. von Thomas Kletschke

Der 370" Zeus als Xbox Screen (Foto: Titan Technology)

Der 370″ Zeus als Xbox Screen (Foto: Titan Technology)

Signage Sunday berichtet über die kleinen und großen Ereignisse der Digital Signage-Woche. Mit dem Feature blicken wir auch über den Tellerrand hinaus und beleuchten Trends und Drivers jenseits von 16:9-Signage. Signage Sunday heute.

Das Luxussegment ist das verschwiegenste des Einzelhandels. Hier verzichtet man besonders gerne auf ein Price Tag, das auf der Website zu finden ist oder gar am beworbenen Produkt selbst klebt. Deswegen ist die Suche nach dem aktuell teuersten Fernseher nicht ganz einfach. Also: Nicht schlagen, falls der Bolide dann doch etwas billiger oder teurer ist.

Teuer, extrem teuer, pervers teuer – so kann man die Grobeinteilung im Bereich High End-Konsumgüter vornehmen. Uns interessieren hier nicht die OLED- oder LCD-Flaggschiffe für vier- oder fünfstellige Euro-, Dollar-, Franken- oder sonstige Hartwährungs-Beträge, fallen sie doch in die Kategorien eins oder zwei. Fast schon was für Arme, wenn man sich die Kategorie pervers teuer anschaut. Da kann man den Eindruck haben, dass die entsprechenden TVs unter Wasser von tauchenden Spitzen-Ingenieuren handgedengelt werden.

Wie sich zeigt, sind zumindest auch zeitweise Galvanik-Spezialisten gefragt. Der bislang – und nach derzeitigem Kenntnisstand wieder teuerste – Fernseher der Welt, der Zeus von Titan Screens (vormals: Titan Technology) aus Großbritannien (invidis berichtete an dieser Stelle) war zwischenzeitlich von einem vergoldeten Exemplar vom Thron gestoßen worden.

Auch wenn sich über Geschmack ausgiebig streiten lässt, der güldene Stuart Hughes Prestige HD Supreme Rose Edition darf unter allen fühlenden Wesen der Galaxis als eine schwere Scheußlichkeit bezeichnet werden. Gestaltet wurde er vom gleichnamigen Designer aus Liverpool, der jedes elektronische Gerät, das nicht bei zwei Bit auf den Bäumen ist, mit Gold und anderem Geschmeide überzieht. Sowas wie der Harald Glööckler für die besonders Betuchten.

Offenbar ist er vom Markt verschwunden – also, der TV. Der Designer treibt nach wie vor sein Unwesen. Wenigstens ist das Gerät vom Markt. Danke, Gott des Geschmackes, danke, Schutzheiliger aller Alligatoren. Denn wer benötigt einen HDTV (man darf also annehmen, bloßes HD ready) mit einem 28 kg schweren Rahmen aus Rotgold, 72 Diamanten (jeweils 1 Karat) sowie einem eklig-braunen Überzug, der wohl zuvor als Haut des ein oder anderen lebenden Wesens diente (Echt Kroko, wie überzeugte MCM-Taschen-Fans anerkennend sagen würden) darstellte? – Dieses Monster ging ab Ende 2014 für 1,5 Millionen GBP über die Ladentheke (seinerzeit: 2,25 Mio. US-Dollar). Damit war der Screen 1,5 mal so teuer wie der 370″ Titan Zeus, der damals schon eine Ultra HD-Auflösung hatte. Berücksichtigt man, dass es dafür bei Stuart Hughes lediglich 55″ Bildschirmdiagonale gab, war das ein wenig viel an Penunzen per Pixel oder Geld pro Inch.

Aus Chronistenpflicht bilden wir das Gerät ganz am Ende dieses Textes ab. Dieser Spoiler nur als Haftungsausschluss bei Augenschmerzen oder Brechreiz. Gleiches gilt für den Besuch der Stuart Hughes-Website.

Inzwischen ist also nach wie vor der Zeus der größte und zugleich teuerste TV der Welt. Ob sich an den Specs etwas geändert hat, lässt sich ebensowenig sagen, wie sich nicht herausfinden lässt, ob das Gerät inzwischen etwas günstiger oder teurer geworden ist. Nach wie vor bietet Titan Screens seine TVs in den Größen 173″, 196″, 251″ und 370″ an – jeweils als Outdoor- oder Indoor-Version. Es ist davon auszugehen, dass die Outdoor-Variante die jeweils teuerste ist.

Die Fortschritte in Micro LED und LED sowie OLED werden über kurz oder lang dafür sorgen, dass LCD-basierte TVs der aller-obersten Preisklassen an Attraktivität verlieren werden. Auch High End-Projektoren könnten bei solchen Custom Made-Installationen sinnvoll sein, Diese Technologien haben einfach zu viele Vorteile. Im Falle von LED und Micro LED lassen sich zudem auch außergewöhnliche Formen umsetzen. Wer für sein Home Cinema den Preis eines Hauses in sehr guter Lage ausgeben möchte, der will vielleicht auch ein Cinemascope-Format im Keller haben.

Und man muss nachher auch keine Diamanten ablösen oder den Goldfuß zur Scheideanstalt bringen, denn der LCD end of life ist.

Ist die Hütte abbezahlt, kann man einen von acht teuren TVs bei Titan Screen ordern (Screenshot: invidis)

Ist die Hütte abbezahlt, kann man einen von acht teuren TVs bei Titan Screen ordern (Screenshot: invidis)

Zum Güeck – fuer Krokodile und Menschen mit Geschmack – nicht mehr lieferbar: Stuart Hughes Prestige HD Supreme Rose Edition (Foto: StuartHughes.com)

Zum Gück – für Krokodile und Menschen mit Geschmack – nicht mehr lieferbar: Stuart Hughes Prestige HD Supreme Rose Edition (Foto: StuartHughes.com)

2 thoughts on “Signage Sunday: Endlich wieder der teuerste TV – 370″ Titan Screen für 1 Million £

  1. Was ist denn bitte „bloßes Full HD ready“? Es gibt „Full HD“ und „HD ready“, aber nicht „bloßes Full HD ready“.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.