Fahrgast-TV Schweiz

passengertv und TPF verlängern Verträge

- passengertv, das reichweitenstärkste Fahrgast-TV der Schweiz, und die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF), setzen ihre Partnerschaft bei der Fahrgastinformation fort. von Thomas Kletschke

Nahverkehrsbetreiber TPF und passengertv haben ihre Verträge verlängert (Foto: passengertv)

Nahverkehrsbetreiber TPF und passengertv haben ihre Verträge verlängert (Foto: passengertv)

Seit dem Jahr 2011 sind die TPF mit dem Schweizer Fahrgast-TV passengertv unterwegs. Damit gehören sie zu den ersten Unternehmen im öffentlichen Verkehr der Westschweiz, die damit begannen ihren Fahrgästen ein Fahrgastinformationssystem anzubieten. Die Partnerschaft wurde im Lauf der Jahre immer wieder verlängert und ausgeweitet.

Heute sind 39 Züge und 120 Busse der TPF-Flotte mit Screens von passengertv ausgerüstet, 2017 sind die Zugkompositionen „Flirt“ zwischen Bern und Freiburg und Bulle dazu gekommen. Täglich informieren sich rund 30.000 TPF-Passagiere mit dem Programm von passengertv. Die französischen News werden von „La Liberté“ aufbereitet, die deutschen stammen von „Nau“, der Online-Plattform, die passengertvs Eigner Livesystems im Jahr 2017 ausgerollt hatte.

Zwischen die Newsblöcke bei TPF können maximal 25% Werbung geschaltet werden. Parallel dazu informieren die Freiburgischen Verkehrsbetriebe auf den Screens über Haltestellen, Routen und Störungen. Seit Anfang 2018 zeigen die Screens im Bus neu bei den Haltestellen mit Anschlüssen auch die Abfahrtstabellen in Echtzeit.

Auch bei weiteren Partnern ist das Fahrgast-TV weiter unterwegs: Im Jahr 2017 konnte passengertv zudem alle anstehenden Verträge mit öV-Unternehmen verlängern.

Das Aufmacherbild zeigt (v.l.): Olivier Chuard, CEO Livesystems dooh AG und Frédéric Chappuis, Werbechef TPF.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.