LED Signage

Optoma erweitert Portfolio um drei Panels, darunter Fine Pitch

- Insgesamt vier weitere LED-Screens gehören nun zum Line-up von Optoma. Diese basieren auf drei Panels, von denen eines eine Fine Pitch-Lösung mit einem Pixelabstand von 1,5 mm ist. von Thomas Kletschke

Indoor LED Screen von Optoma in einem Büro (Foto: Optoma)

Indoor LED-Screen von Optoma in einem Büro (Foto: Optoma)

Zur ISE 2018 hatte Optoma seinen Einstieg in den Bereich LED-Signage bekanntgegeben. Auf der Branchenmesse in Amsterdam wurden insgesamt sechs Lösungen vorgestellt, die aus vier Screens (davon 2x Full HD und 2x Ultra HD) und zwei Modulen bestehen. Diese Lösungen sind mit Pixel Pitches zwischen 2,083 mm und 2,604 mm lieferbar.

Nun hat der Hersteller das Portfolio um weitere vier Lösungen ergänzt, sodass es derzeit zehn verschiedene LED-Lösungen von Optoma gibt.

Neu sind die drei Panels: THD1560, THD3125 und THD3910 mit den jeweiligen Pixel Pitches von 1,5mm, 3,1mm und 3,9mm.

Das neue LED-Panel mit Narrow Pixel Pitch ist auch als großformatige Display-Lösung in 4K UHD oder Full HD verfügbar – als 271″ Screen UHD156338 und als 136″ Display FHD153169.

Alle LED-Displays nutzen die HQUltra-4K-Bildverarbeitungstechnologie, die eine geringe Latenz in der Video-Verarbeitung bietet. Eingänge können laut Hersteller innerhalb von 0,25 Sekunden nahtlos umgeschaltet werden. Die Screens können ohne Befestigungsrahmen direkt auf der Oberfläche einer geeigneten Wand montiert werden. Der Front Access erlaubt die einfache und kostengünstige Installation sowie Wartung. Als Bautiefe der Lösungen sind 56 mm angegeben.

Ganz offensichtlich ist LED ein strategisch besonders wichtiges Feld für den Hersteller. Neben den Produkt-Launches zeigt dies auch ein Statement von Thierry Millet, Managing Director Optoma EMEA: „Seit Einführung der LED-Displays auf der ISE 2018 liegt unser Fokus auf diesem, für Optoma neuen Geschäftsfeld. Wir haben das Feedback unserer Bestands- und Neukunden angehört und können mit ihrer Hilfe den Weg für Wachstum und Produktweiterentwicklung ebnen.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.