Digital Signage & Ausstellungen

Projektoren für Show im Auditorium Conciliazione in Rom

- Die Macher der Show „Giudizio Universale: Michelangelo und die Geheimnisse der Sixtinischen Kapelle“ inszenieren mittels Laserprojektoren die Pracht der Sixtinischen Kapelle auf spektakuläre Art und Weise. von Thomas Kletschke

Insgesamt 30 Laserprojektoren sind bei der Show im Einsatz (Foto: Panasonic)

Insgesamt 30 Laserprojektoren sind bei der Show im Einsatz (Foto: Panasonic)

Im Auditorium Conciliazione in Rom verbindet die Show „Giudizio Universale: Michelangelo und die Geheimnisse der Sixtinischen Kapelle“ Darbietungen von Schauspielern, Tänzern und Akrobaten mit Spezialeffekten, die durch neueste AV-Technologien einen besonderen Zauber entfalten. Damit erzählt die Show eine bisher unbekannte Geschichte in Wort und Bild.

Zum Einsatz kommen dabei 30 professionelle Panasonic Laserprojektoren. Sie versetzen das Publikum in die Mitte der Sixtinischen Kapelle und erzeugen ein faszinierendes virtuelles Erlebnis. Panasonic Visual System Solutions ist technischer Sponsor des von Artainment Worldwide Shows produzierten Show-Events. Die Vatikanischen Museen unterstützen mit wissenschaftlicher Beratung.

Für die Kreation ist Marco Balich verantwortlich (Foto: Panasonic)

Für die Kreation ist Marco Balich verantwortlich (Foto: Panasonic)

Der Aufbau für die Show besteht aus fünf Sektoren. 8x PT-RZ31K Projektoren mit je 30.000 Lumen projizieren auf die zwei Seitenwände. Die Effekte an der Gewölbedecke entstehen durch 6x PT-RZ21K Projektoren mit je 20.000 Lumen und 2x PT-RZ31K Projektoren. Das Proszenium (der vordere Teil der Bühne) versorgen 4x PT-RZ31K. Auf die vordere Gaze wird ebenfalls mit 4x PT-RZ31K Projektoren projiziert. 2x PT-RZ12K Projektoren mit 12.000 Lumen kommen zur Abbildung von Michelangelos David auf der Bühne zum Einsatz, 4x PT-RZ21K Projektoren mit EL-D75LE95 Short-Throw-Objektiven übernehmen die vertikale Projektion auf die Bühne von oben.

Urheber der Show ist Marco Balich, der auch als künstlerischer Leiter und Produzent von großen Shows bei den Olympischen Spielen in Turin 2006 und Rio 2016 tätig war. „Ohne den Zugang zu den neuesten Technologien wäre es uns nie gelungen, unsere Vision so konkret umzusetzen“, sagt Balich. „Mit der immersiven 270°-Projektion sprechen wir auch junge Generationen an und erweitern ihr Wissen zu künstlerischen Meisterwerken aus der Vergangenheit.“

Mit 270 Grad Projektionen schafft die Show die virtuellen Aha-Erlebnisse (Foto: Panasonic)

Mit 270° Projektionen schafft die Show die virtuellen Aha-Erlebnisse (Foto: Panasonic)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.