LED Lighting

Signify liefert Licht-Lösungen für zehn der zwölf WM-Stadien

- Mit seinen Lösungen ist Signify – vormals Philips Lighting – in zehn der zwölf WM-Stadien vertreten, unter anderem mit einer spektakulären Medienfassade. von Thomas Kletschke

Luzhniki-Stadion während der WM 2018 (Foto: Signify)

Luzhniki-Stadion während der WM 2018 (Foto: Signify)

Während der aktuell laufenden Fußball-WM der FIFA werden die russischen Stadien für die TV-Übertragungen genutzt. Spezielle Licht-Lösungen sorgen an den Austragungsorten fürs rechte Licht.

Die Stadien Luzhniki (Moskau), Krestovsky (Sankt Petersburg), Fisht (Sotschi), Ekaterinburg (Jekaterinburg), sowie die Fußballarenen in Kasan, Rostow am Don, Kaliningrad, Nischni Nowgorod, Wolgograd und Samar wurden mit Lösungen von Hersteller Signify ausgestattet. Seit Mitte Mai 2018 ist Signify der neue Unternehmensname von Philips Lighting.

Signifys LED-Pitch-Beleuchtung etwa wird in der Ekaterinburg Arena eingesetzt. Sie ist ideal für 4K-TV-Übertragungen und UHDTV-Super-Slow-Motion-Action-Replays. Die Lösung kann auch gesteuert und mit Musik synchronisiert werden, um spektakuläre Unterhaltung vor dem Spiel zu erzeugen.

Lighting von Signify wird auch verwendet, um Stadionfassaden zu beleuchten und so die Atmosphäre zu verbessern. Eine einzigartige Installation befindet sich im Luzhniki-Stadion in Moskau, wo ein 39.000 m² großes LED-Mediendach installiert wurde. Damit ist es eine der größten und innovativsten Medienfassaden in Russland.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.