Systemgastronomie

Kiosk-Terminals bringen den Erfolg zurück zu McDonalds

- Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich McDonalds sich im Heimatmarkt USA gegenüber dem Rest der Welt präsentiert. McDonalds CEO Steve Easterbrook erklärt, welche Rolle die Kiosk-Terminals für McDonalds haben, die täglich in 10 neuen Restaurants ausgerollt werden. von Florian Rotberg

McDonalds CEO zum Thema Digital Signage (Foto: Screenshot)

McDonalds CEO zum Thema Digital Signage (Foto: Screenshot)

Der neue McDonalds CEO Steve Easterbrook gab vergangene Woche ein langes Interview dem Finanzsender CNBC. Für die Digital Signage-Industrie ist insbesondere der Anfang des Gesprächs von Bedeutung.

Der Erfolg eines McDonalds Restaurants steht im engen Zusammenhang mit Kiosk-Terminals. Gäste an Terminals kommen häufiger, bleiben länger und geben mehr Geld in den Filialen aus. Deshalb werden die Kiosk-Terminals nun im großen Stil ausgerollt. 10 Restaurants pro Tag, 1000 pro Quartal erhalten die Self-Service-Terminals. Dauer des Projekts: acht bis neun Quartale.

Der Rollout ist in Großbritannien, Kanada und Australien bereits abgeschlossen, in Frankreich ist man schon fast fertig während in Deutschland gerade mal die Hälfte der Restaurants mit Terminals ausgestattet sind.

Wie McDonalds mehr Experience in die Restaurants bringt erfährt man im folgenden Video-Interview (15 Minuten):

 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.