DooH Deutschland

Screens zeigen "Füllstände" der Wiesn-Zelte an

Während des Oktoberfests werden die Digital-out-of-Home-Screens von Media Owner Ströer einen besonderen Service bieten. Bereits am Anfahrts-Bahnhof können Gäste sehen, in welchem Festzelt noch Platz ist.
Riesenrad auf dem Oktoberfest (Foto: Pixabay / MoreLight)
Riesenrad auf dem Oktoberfest (Foto: Pixabay / MoreLight)

Vom 22. September bis zum 7. Oktober 2018 ist Wiesn-Zeit. Das wohl bekannteste Volksfest der Welt wird zahlreiche Besucher in die bayerische Landeshauptstadt locken. Die Gäste haben die Auswahl zwischen 14 großen und 21 kleineren Zelten.

Wer im niederbayerischen Landshut oder gar im weiter entfernten Regensburg in den Zug nach München steigt, um zum Oktoberfest zufahren, der kann schon bei der Abfahrt sehen, wie voll es in den Zelten ist. Angezeigt wird also der „Füllstand“ in den Festzelten. Diesen Service gibt es an bayerischen Bahnhöfen.

Möglich macht das die Koppelung der offiziellen Oktoberfest-App der Stadt München mit den DooH-Screens, die Ströer an Bahnhöfen betreibt.

Wer weiß, ob künftig nicht noch andere Echtzeit-Feeds genutzt werden: Etwa die simultane Anzeige, wie viele (Hekto-) Liter aktuell in einem Zelt vom Fass gelaufen sind.

Menschen auf der Wiesn(Foto: Pixabay / Pexels)
Menschen auf der Wiesn (Foto: Pixabay / Pexels)