Halbjahreszahlen JCDecaux

Digital wächst in allen Konzernsegmenten stark

Der weltgrößte Außenwerber hat seine Zahlen für die ersten sechs Monate des Jahres 2018 vorgelegt. Der digitale Bereich macht inzwischen 18,6% des gesamten Konzernumsatzes aus.
Digitale Kampagne von Alfred Dunhill am Airport Heathrow (Foto: JCDecaux UK)
Digitale Kampagne von Alfred Dunhill am Airport Heathrow (Foto: JCDecaux UK)

Im Halbjahr 1 / 2018 setzte JCDecaux gut 1,643 Milliarden Euro um – bereinigt ging der Umsatz um 0,5% zurück. Der bereinigte organische Umsatz stieg um 4,0%, das beschleunigte organische Wachstum im 2. Quartal betrug 4,9%.

Im Berichtszeitraum konnte JCDecaux neue Verträge gewinnen, wichtige Verträge verlängern und in neuen Märkten Fuß fassen. Zudem setzt man auf Zukäufe. Gleichwohl musste auch mancher potenzielle lukrative Auftrag entweder der Konkurrenz überlassen werden, oder konnte aus anderen Gründen nicht ergattert werden. Die Annullierung des Interimsvertrags über die Stadtinformationsanlagen in Paris etwa ist ein Ereignis, dass sich in den Zahlen zeigt. So starteten im ersten Halbjahr im Bereich Stadtmöblierung der Vertrag mit Yarra Trams in Australien und im Transportsegment die Verträge über die Werberechte am Flughafen und in der U-Bahn von São Paulo sowie am Termial 2 des Flughafens Kanton. Auch der Start der globalen unabhängigen automatisierten Planungs- und Handelsplattform VIOOH und strategische Wachstumsinitiativen im Zuge des Aufbaus eines neuen Unternehmensbereichs Daten auf Konzernebene waren wichtige Meilensteine – durchaus mit Auswirkungen auf die operative Marge.

Eine Reihe bedeutender Verträge wurden gewonnen, darunter ein Stadtmöblierungsvertrag mit Singapur und ein Vertrag über Großflächenwerbung in Lissabon. Im Transportbereich wurde der symbolträchtige Vertrag mit der Hongkonger U-Bahn MTR verlängert.

Mit der APN Outdoor Group Limited wurde ein Übernahmeplan für den Erwerb von 100% der Anteile des Aktienkapitals von APN Outdoor vereinbart. Australien ist der siebtgrößte Werbemarkt der Welt mit einem wachsenden Out-of-Home-Sektor, dessen Marktanteil 6% beträgt und der fast 50% seiner Umsätze mit digitalen Flächen erwirtschaftet. Die Übernahme bedarf der Zustimmung der Aktionäre von APN Outdoor und muss durch die Aufsichtsbehörde Australian
Competition and Consumer Commission genehmigt werden.

Für das dritte Quartal 2018 erwartet JCDecaux eine weitere Beschleunigung des organischen Wachstums mit einer Zuwachsrate von etwa 7%.

Die digitalen Geschäfte sind laut dem Unternehmen in allen drei Konzernbereichen gestiegen. In einem Statement äußerte sich Jean-François Decaux, Co-Chief Executive Officer von JCDecaux, so zum Halbjahresergebnis der Gruppe: „Die digitalen Wachstumsraten lagen im Bereich Stadtmöblierung bei 38,4%, im Transportsegment bei 17,6% und in der Großflächenwerbung bei 22,7%.“ Der Media Owner erwirtschaftet inzwischen 18,6% seines Gesamtumsatzes mit Digital. Daraus folgt, dass JCDecaux in den ersten sechs Monaten des Jahres etwa 306 Millionen Euro mit allen Formen von digitaler Außenwerbung und zugehörigen Dienstleistungen umgesetzt hat.

Kampagne von Shell auf einem digitalen 6 Sheet in King's Cross (Foto: JCDecaux)
Kampagne von Shell auf einem digitalen 6 Sheet in King’s Cross (Foto: JCDecaux)