invidis site inspection

Herausforderung Tiled Content

Es ist kein Geheimnis das wir großer Fan von Sephora Digital Touchpoints sind. Nur wenige schaffen es, sich so gut auf die digitale Zielgruppe einzustellen wie die Beauty-Tochter von LVMH. Gerne setzen die Franzosen auch auf Tiled Content am PoS, also Inhalte die auf über sich überlappenden Screens ausgespielt werden.
Sephora Tiled Displays (Foto: invidis)
Sephora Tiled Displays (Foto: invidis)

Sephora setzt in ihrer Filiale im Diagonal Mar Center in Barcelona im Eingangsbereich (LCD) und im Schaufenster (LED) auf überlappende digitale Screens. Die Herausforderung ist eine synchrone Ausspielung der Inhalte bzw. wie auf den LCDs zu sehen, die Koordination zweierlei unterschiedlicher Content-Quellen.

Tiled Screens im Schaufenster und Eingang (Foto: invidis)
Tiled Screens im Schaufenster und Eingang (Foto: invidis)

Während bei der LED-Installation im Schaufenster die Überlappung der Screens nicht präzise genug im CMS angelegt wurde oder die Screens nicht ausreichend synchronisiert wurden, stimmt bei der Eingangsinstallation das Content-Konzept nicht. Der kleinere Bildschirm verdeckt teilweise Key-Visuals des großen Screens.

Die „überlappende Installation“ von Digital Signage Screens ist äußerst anspruchsvoll in Bezug auf Storytelling und Contentkreation für Marken wie Sephora, die sehr häufig neuen Content produzieren und Kampagnen wechseln.

  • Ort: Diagonal Mar Centre / Barcelona (ES)
  • Outlet: Sephora
  • Datum: Juli 2018
LED Tiled Content bei Sephora (Foto: invidis)
LED Tiled Content bei Sephora (Foto: invidis)