Anzeige
invidis Stellenmarkt
Retail und Airport

In der Nische liegt das Potential für transparente Displays

Der kanadische Händler Sport Check und CIBC Bank haben etwas gemeinsam – digitale Touchpoints mit transparente LCD-Displays am PoS. Schon fast totgeglaubt und von den großen Displayherstellern eingestellt, erfreuen sich transparente Displays in Sonderprojekten weiterhin „großer“ Nachfrage.
Transparente Displays bei Sportcheck in Toronto (Foto: invidis)
Transparente Displays bei Sportcheck in Toronto (Foto: invidis)

Der Markt ist geteilter Meinung über das Potential von transparenten LCD-Displays. Vor drei Jahren hatte alle großen und kleinen Displayanbieter transparente LCD-Displays im Angebot. Mit der Einführung von OLED kamen zusätzlich auch transparente OLEDs auf den Markt. Doch die Displays mit Edge-Backlight erwiesen sich nicht als die großen Verkaufsschlager. Bei Samsung und LG fielen sie schnell aus dem Angebot und nur noch kleinere Display-Spezial Anbieter wie die britische Crystal Display System setzen weiterhin auf die Innovationskraft der fast-durchsichtigen Screens.

Die großen Marken – eigentlich als Hauptzielgruppe identifiziert – konnten von der Digital Signage-Lösung nicht überzeugt werden. Die Farben von Merchandise hinter dem fast voll-transparenten Screen werden durch den mindestens ca. 10% Transparenzverlust – für Techniker vernachlässigbar – für Brandmanager zu sehr verfälscht. Aus der Traum für den großen Absatzmarkt.

Fairerweise waren die Contentkonzepte oft auch nur wenig überzeugend und somit der WoW-Effekt nicht ausreichend. Bessere Contents und die Suche nach „unique digital Touchpoints“ treiben aber weiterhin die Nachfrage nach transparenten Screens.

Zwei Projekte haben wir in den vergangenen Tagen in Toronto entdeckt. CIBC Bank mit einem kleinen „Tresor“ und transparentem Touchdisplay am Flughafen Toronto und ein recht seltener Use Case: eine transparente Videowall bei Sportcheck in Torontos größter Mall Eaton Center.

CIBC Transparent Displays am Flughafen Toronto (Foto: invidis)
CIBC Transparent Displays am Flughafen Toronto (Foto: invidis)
CIBC Transparent Displays am Flughafen Toronto (Foto: invidis)
CIBC Transparent Displays am Flughafen Toronto (Foto: invidis)

Die CIBC-Lösung direkt hinter der Sicherheitskontrolle steht auf einem Podest und stellt die hauseigene Travel Kreditkarte in den Fokus. Die Inhalte auf dem Screen spielen gut mit den zwei Ebenen, auch wenn eine Kreditkarte nicht besonders von der Dreidimensionalität hinter dem Screen profitiert. Das Digital Signage-Konzept funktioniert aber da es die Aufenthaltsdauer der Fluggäste berücksichtigt und den Mindset der Konsumenten berücksichtigt.

Transparente Displaywall bei Sportcheck in Toronto (Foto: invidis)
Transparente Displaywall bei Sportcheck in Toronto (Foto: invidis)

Die transparente LCD-Videowall im Eaton Center ist im Schaufenster des Sporthändlers Sportcheck am Ende einer Rolltreppen Richtung Foodcourt platziert. Merchandise und Mannequin hinter den Screens sind nur bei transparentem Content sichtbar. Allerdings sind die Bezel der Videowall recht störend, auch eine dynamische Spotbeleuchtung der Mannequins wäre für eine bessere Wirkung zu empfehlen.

Außer auf Messen wie der ISE haben wir bisher kaum größere transparente Videowalls gesehen. In Kombination mit Mannequins hält sich die Wirkung in Grenzen, kleinere Produkte auf Struktursysteme wäre sicherlich die bessere Lösung.

Transparente Displays an Kühlschränken: It’s Cool Man – merkt aber keiner

Anzeige
invidis Jahrbuch 2018/2019