Anzeige
invidis Stellenmarkt
Digital Signage & Einzelhandel

Kesko Group entscheidet sich für ZetaDisplay

CEO Leif Liljebrunn kann sich bestätigt sehen – ZetaDisplay ist weiter auf expansivem Kurs. Gerade unterschrieben: ein Liefervertrag für die Handelsunternehmen der Kesko Group für Digital Signage und Electronic Shelf Labels.
Kesko Group investiert weiter in Digital Signage – Screens in einem Neste K (Foto: Kesko Group)
Kesko Group investiert weiter in Digital Signage – Screens in einem Neste K (Foto: Kesko Group)

In Finnland und Nordosteuropa betreibt die finnische Kesko Group Einzelhandelsketten mit 1.600 Geschäften aus den Bereichen Lebensmitteleinzelhandel und Non Food. Das Unternehmen ist mit seinen Töchtern in den Ländern Finnland, Schweden, Norwegen, Estland, Lettland, Litauen, Polen und Weißrussland aktiv. Pro forma und total erwirtschafteten die Firmen der Kesko Group im Jahr 2017 etwa 13 Milliarden Euro.

Nun haben Kesko und ZetaDisplay eine umfassende Rahmenvereinbarung über Systeme für Digital Signage und ESL abgeschlossen. In der Folge wird die bereits 2016 geschlossene Vereinbarung mit den Ketten K-Market, K-Supermarket und K-Citymarket durch den neuen Vertrag abgelöst.

Über Volumen und Laufzeit des neuen Vertrags veröffentlichte die börsennotierte ZetaDisplay keine Details. Gleichwohl lässt sich Leif Liljebrunn, CEO ZetaDisplay, so zitieren: „Wir sind sehr erfreut, diese Vereinbarung getroffen zu haben, die unsere Zusammenarbeit bei der Lieferung von Digital Signage und ESL-Konzepten mit einer der großen Einzelhandelsgruppen in Finnland stärkt und erweitert.“ ZetaDisplay befinde sich nach Firmenangaben „in einer expansiven Phase“.

Anzeige
invidis Jahrbuch 2018/2019