Anzeige
Digital Signage

MuSe erhält Award für digitale Zwilling PoS-Lösung

MuSe Content entwickelte eine digitale PoS-Lösung für den Scheren- und Messerhersteller Zwilling die nun auch mit dem Red Dot Communication Design Award in der Kategorie „Interface & User Experience Design“ 2018 ausgezeichnet wurde.
So kennt man die MuSe-Macher – Große Freude bei der Red Dot Prämierung (Foto: MuSe)

Die Zwilling AG ist mit einer 280 Jahren alten Geschichte eines der ältesten Unternehmen der Welt. Heute sind die Solinger nicht nur mit Scheren und Messern sondern auch Pfannen und Friseurzubehör am Markt aktiv und zielen 750 Millionen Euro Umsatz jährlich.

Die Hamburger MuSe Content hatten die Aufgabe einen digitalen Touchpoint für den PoS von Zwilling zu entwickeln, der sich nicht nur optisch harmonisch in das Regal integriert, sondern auch ein besonderes Erlebnis bietet: ARE (Artificial Retail Experience). Das Konzept soll einen nahtlosen Übergang zwischen offline und online Service schaffen und damit eine neues Shopping Experience der besonderen Art bieten.

Der „Digital Table“ bietet verschiedene Wege zur Auswahl des richtigen Produktes für den Kunden, ob Onlinekatalog, ausgeklügelten Use-Case Fragebogen oder Scan Funktion. Schon beim kurzen scannen von Produkten durch einfaches danebenhalten, werden Bilder, Informationen und Videos über Pflege, Herstellung und Tipps & Tricks der Anwendung angezeigt. Diese Funktion funktioniert sogar mit zwei Produkten, wo dann eine vergleichende Ansicht aufgerufen wird.

Digitale Zwilling-PoS Lösung von MuSe (Foto: Muse)
Digitale Zwilling-PoS Lösung von MuSe (Foto: Muse)

Per simplem Drag & Drop können jederzeit Produkte gebookmarkt oder direkt in den Warenkorb gezogen werden. Damit bietet der „Digital Table“ eine autarke Beratung und kann trotzdem vom Verkäufer optimal unterstützend hinzugezogen werden.

Doch neben Präsentation und Informationen zu den Zwilling-Produkten können diese auch Channel-übergreifend gekauft werden. Die ausgewählten Produkte können nicht nur direkt im Store gekauft werden, sondern der Kunde kann sich den Warenkorb nach Hause senden lassen oder einfach nur zur späteren Entscheidungsfindung gebookmarkte Produkte per Mail verschicken. Eine direkte Übertragung per QR-Code zur Kasse soll auch Datenschutz besorgte Kunden ansprechen