Collaboration

Neue Konferenzraum-Lösungen in der Münchner Firmenzentrale von Scout24

Der Betreiber digitaler Marktplätze mit Fokus auf Immobilien und Automobile arbeitet seit Frühjahr 2018 in der neuen Zentrale mit neuen Collaboration-Lösungen.
Großer Meetingraum in der neuen Zentrale in München (Foto: Max von Eicken/Scout24)
Großer Meetingraum in der neuen Zentrale in München (Foto: Max von Eicken/Scout24)

Die Scout24 AG in München wurde 1998 gegründet und betreibt europaweit Online-Marktplätze wie ImmobilienScout24 oder AutoScout24. Die Gruppe ist in 18 Ländern aktiv. Insgesamt 1.244 Mitarbeitende setzten im vergangenen Jahr 479,8 Millionen Euro um.

Mehr Agilität und Effizienz sollten mit dem Umzug in die neue Zentrale ab Mitte März 2018 die neuen Meeting- und Konferenzräume am Münchner Standort bieten. „Früher betraten unsere Mitarbeiter Meetingräume oft mit Bauchschmerzen – funktionieren die Bildschirme, lassen sich Inhalte problemlos teilen? Diese Sorgen wollten wir ab sofort nicht mehr haben“, skizziert Andreas Handzik, System Engineer der Abteilung Group Employee Tech bei Scout24, die Ausgangslage. Eine zentrale Herausforderung in dem Projekt: Die technischen Planungen wurden erst im August 2017 konkret. Projekt- und Planungsleitung übernahm die macom GmbH. Der Experte für medientechnische Fachplanung empfahl Konferenzraum-Lösungen von NEC Display Solutions.

High Table und Huddle Corner (Foto: Max von Eicken/Scout24)
High Table und Huddle Corner (Foto: Max von Eicken/Scout24)

In Zusammenarbeit mit PRO VIDEO, Systemhaus für Medientechnik, Broadcast- und Konferenztechnik, der a/c/t Beratungs & System GmbH und der Systema Gesellschaft für angewandte Datentechnik mbH wurden insgesamt 104 Large Format Displays und Projektoren in den neuen Räumen integriert. Die Lösungen spiegeln das Image des modernen, jungen Unternehmens auch in den Büroflächen wider.

Im Empfangsbereich im fünften Stock werden Kunden und Partner von einer Videowand aus sechs Screens des Modells MultiSync X464UNV-3 begrüßt. Die für 24/7 zertifizierten LFDs lassen sich je nach Anlass mit Logos oder den aktuellen Werbespots der Scout24-Marken bespielen und über die netzwerkbasierte Steuerungs- und Verwaltungssoftware NaViSet Administrator 2 zentral steuern. Begleitet von etwa 1.500 Spielzeugautos, zum Teil beigesteuert von den Mitarbeitern, weisen die rahmenlosen Displays Besuchern spielerisch den Weg zu vier Konferenzräumen für Meetings mit externen Gästen.

Sitzecke mit Arbeitsmöglichkeiten, Besprechungsraum und ein Empfangsbereich (Foto: Max von Eicken/Scout24)
Sitzecke mit Arbeitsmöglichkeiten, Besprechungsraum und ein Empfangsbereich (Foto: Max von Eicken/Scout24)

Weitere 31 Räume stehen den Mitarbeitern für interne Besprechungen und Konferenzen zur Verfügung. Je nach Gruppengröße können Teams Räume in verschiedenen Größen buchen. Für Präsentationen und Videokonferenzen sind alle Meetingräume mit einem Double-Screen Set-Up ausgestattet – je nach Größe der Räume mit zwei 55-Zöllern (Modell: MultiSync C551) mit schmalen Rahmen oder zwei UHD-Displays mit Bildschirmgrößen von 65″ (Modell: MultiSync X651UHD-2) mit einer Auflösung von je 3.840 × 2.160 p.

Als weitere Rückzugsorte stehen neben 43 kleinen Besprechungsräumen insgesamt 7x Market Places zur Verfügung, in denen sich Arbeitsgruppen und Teams in lockerer Atmosphäre besprechen können. Die Bereiche sind jeweils mit bequemen Sitztribünen und Videowänden aus 2×2 46-Zöllern ausgestattet. Die Displays in den Market Places werden vor allem für die interne Kommunikation genutzt. „Wir zeigen hier beispielsweise Fotos von den letzten Events oder nutzen Sie für interne Infos“, erklärt Handzik. Bei Bedarf können die Videowalls auch für Videokonferenzen genutzt werden. Dafür können sich die Mitarbeitenden drahtlos oder per HDMI mit den Displays verbinden.

Matchbox-Autos verschönern diese Wand mit Screens bei Scout 24 (Foto: Max von Eicken/Scout24)
Matchbox-Autos verschönern diese Wand mit Screens bei Scout 24 (Foto: Max von Eicken/Scout24)

Für große Mitarbeiterbesprechungen stehen die zwei Versammlungsflächen „Hockenheimring“ und „Nordschleife“ zur Verfügung. Die zwei Leinwände im „Hockenheimrin“ werden mit 2x Laserprojektoren des Modells P502HL-2 bespielt. Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen je nach Tageslicht überzeugen die Projektoren durch kontrastreiche Bilder. Dank der Laserlichtquelle ermöglichen sie einen wartungsfreien Betrieb für mehr als 20.000 Stunden.

Damit alle Mitarbeiter uneingeschränkte Sicht auf die präsentierten Informationen haben, lassen sich im hinteren Bereich zusätzlich 2x Large Format Displays des Modells NEC MultiSync P703 mit einbeziehen. Ein weiterer MultiSync P703 steht im Raum „Nordschleife“ bereit.

Zum Einzug am 19. März war die Installation aller Lösungen bereits abgeschlossen. Der Umzug wurde nahezu komplett an einem Wochenende durchgeführt, inklusive der gesamten technischen Hardware.

Scout24 – kleiner Meetingraum (Foto: Max von Eicken/Scout24)
Scout24 – kleiner Meetingraum (Foto: Max von Eicken/Scout24)