Anzeige
Digital Signage & Handel

Eigenwilliger Eyecatcher – Store von Seat

In der Londoner Mall Westfield betreibt Seat einen Store mit großen digitalen und analogen Werbeflächen. Schon beim Eingang setzt man auf eine eigene Formensprache.
Der eigenwillig gestaltete Eingangsbereich ist mit einer Videowall links und einem großen Display oben versehen (Foto: invidis)
Der eigenwillig gestaltete Eingangsbereich ist mit einer Videowall links und einem großen Display oben versehen (Foto: invidis)

Wie in jedem Shopping Centre muss der Händler mit anderen Retailern konkurrieren. Eine unverwechselbare Front samt Logo und in Blickrichtung ausgerichtetem großen Screen ist da ein Eyecatcher, um mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Auch analoge Werbeelemente werden großflächig eingesetzt (Foto: invidis)
Auch analoge Werbeelemente werden großflächig eingesetzt (Foto: invidis)

So arbeitet auch Seat in der Mall Westfield London. Durch Schrägen wird bereits der Eingangsbereich zum Blickfang, der mit Marken-Logo, großem Screen und einer ersten Videowall daherkommt. Bereits hier wird auch der erste Seat-Pkw gezeigt.

Infoterminals wurden neben den Fahrzeugen platziert (Foto: invidis)
Infoterminals wurden neben den Fahrzeugen platziert (Foto: invidis)

Dahinter reihen sich Videowalls in 3×3 Matrix an einer Seitenwand. Sie wirken wie überdimensionale Fenster und vergrößern allgemein das Raumempfinden und zeigen natürlich Content, der zu aktuell beworbenen Automodellen passt; zudem wird auf die Angebote von Seat im Web hingewiesen, um eine Multichannel-Erfahrung zu ermöglichen. An den Pkws selbst sind kleine digitale Kioske platziert, die Infos zu den Modellen geben.

Damit es nicht zum digitalen Overkill kommt, sorgen analoge Werbemittel, gut platziertes Lighting und Elemente aus Holz für Abwechslung.

Die Videowalls erzeugen den Effekt von drei übergroßen Fenstern (Foto: invidis)
Die Videowalls erzeugen den Effekt von drei übergroßen Fenstern (Foto: invidis)