Anzeige
Digital Signage & Handel

Ein Londoner Shop von Mobilfunker EE

In der Shopping Mall Westfield in London haben wir einen Blick auf das Ladeenkonzeot von Mobilfunker EE geworfen.
Im Eingangsbereich des Mobilfunk-Shops befindet sich eine Videowall aus acht Large Format Displays (Foto: invidis)
Im Eingangsbereich des Mobilfunk-Shops befindet sich eine Videowall aus acht Large Format Displays (Foto: invidis)

Die EE Limited – vormals Everything Everywhere – gilt mit 29,6 Millionen Kunden als größter britische Mobilfunker. Das ursprünglich als Joint Venture von Deutscher Telekom und der damaligen France Télécom (heute Orange) gegründete Unternehmen gehört seit Anfang 2016 zur BT Group, der früheren British Telecom.

In Großbritannien betreibt EE etwa 700 Stores – so wie den obigen. Viel Licht und Raum kennzeichnen das Store Design. Und E setzt auch auf Bewegtbild, geschickt Positioniert im Eingangsbereich, sodass auch Menschen in einer Passagesituation auf den Laden und die Marke aufmerksam werden.

Zu nah am Laufweg droht der Videowall ein schnellerer Austausch aufgrund möglicher Beschädigungen (Foto: invidis)
Zu nah am Laufweg droht der Videowall ein schnellerer Austausch aufgrund möglicher Beschädigungen (Foto: invidis)

Installiert ist eine Videowall aus acht Videowall-Displays in einer 4×2 Matrix. Da die Screens alle hochkant ausgerichtet sind, ergibt sich eine besondere Form; unterstrichen wird dies durch eine konkave Wölbung. Unterstrichen wird die Wirkung durch in Nähe angebrachte Leuchtmittel, die von oben auf den Fußboden leuchten.

Allerdings hat diese Installation einen Haken: Die Screens sind sehr empfindlich – und deutlich zu nah an den Laufwegen der Kunden installiert. Wie man sieht, besteht dadurch die Gefahr, dass die Screens entweder beschädigt oder berührt werden.