Digital Signage Projekte

Suzuki Frankreich rollt in über 100 Filialen ein neues Digital Signage-System aus

Für das Gros der Filialen und den Hauptsitz in Frankreich hat Suzuki ein neues Digital Signage-System mit 4K Screens angeschafft. Die neue Lösung lässt sich auch einfacher managen, als die bisherige.
Screens und Software der neuen Lösung bei Suzuki Frankreich stammen aus einer Hand (Foto: Sony)
Screens und Software der neuen Lösung bei Suzuki Frankreich stammen aus einer Hand (Foto: Sony)

Der internationale Motorrad- und Fahrzeughersteller Suzuki modernisiert mit der AV-Lösung seine Filialen und am Firmenhauptsitz in Frankreich. Die bestehende Infrastruktur in den Motorradgeschäften von Suzuki war zwar funktional, aber veraltet und nicht intuitiv. „Eine Verbesserung unserer bisherigen Signage-Lösung war dringend nötig. Sie bestand aus einfachen Flachbildschirmen, die wir manuell über USB-Sticks aktualisieren mussten“, sagt Julien Garcia, Head of Marketing bei Suzuki Frankreich.

Der Prozess sollte nicht nur in den Filialen, sondern auch für das AV-Team am Hauptsitz vereinfacht werden. Gesucht war eine intuitive AV-Lösung, die die reibungslose Zusammenarbeit ermöglicht, die Arbeit vereinfacht und sowohl das Management als auch den operativen Prozess optimiert. Vom Hauptsitz aus sollte das System verwaltet, aber auch in jeder Filiale genutzt werden können. Automatisierte Playlists und die Anpassbarkeit für einzelne Filialen sollten ebenfalls möglich sein.

Insbesondere die Wartezeit der Kunden sollte verringert und die neuesten Angebote auf klare und präzise Weise vermittelt werden. Das alte System war besonders schlecht geeignet, um kurzfristige Angebote mit nur ein bis zwei Tagen Verfügbarkeit zu präsentieren, da es nicht schnell genug aktualisiert werden konnte.

Die komplette neue DS-Lösung stammt von Sony. Aktuell werden damit 106 der 180 Motorradgeschäfte von Suzuki ausgestattet. Nach dem Roll out in naher Zukunft verfügt jede der Filialen über ein 4K BRAVIA Professional Display und die zugehörige Lösung TEOS.

Die neue Lösung ist nun für alle Suzuki-Niederlassungen in Frankreich vorgeschrieben. Zum aktuellen Stand des Projektes sagt Julien Garcia: „Der gesamte Installationsprozess war sehr einfach.“ Einzige Voraussetzung für die einzelnen Filialen war der Anschluss der BRAVIA Professional Displays ans Internet; über eine drahtgebundene oder WiFi. Die Designer in der Zentrale können sich bei TEOS mit einer ID und einem Passwort anmelden. Dann können sie innerhalb der Plattform über eine benutzerfreundliche Oberfläche Inhalte erstellen, planen und mit allen oder ausgewählten Filialen teilen.

Ein Folgeprojekt steht auch schon vor der Tür: In Kürze wird Suzuki zudem die neuen TEOS Tablet-Lösungen von Sony testen, mit denen alle Beschreibungen in Papierform ersetzt und das Anwendererlebnis überall deutlich verbessert werden soll.

Die Lösung wird zentral verwaltet und lässt auch die Lokalisierung von Angeboten zu (Foto: Sony)
Die Lösung wird zentral verwaltet und lässt auch die Lokalisierung von Angeboten zu (Foto: Sony)