DooH

Mobidrome verwandelt Haltestellen in Pop-up Stores

In Salzburg ließ die Online-Plattform Mobidrome zwei Wartehallen zu Pop-up Stores umbauen.
Mobidrome ließ zwei Haltestellen in Salzburg zu Pop-ups umbauen (Foto: Epamedia)
Mobidrome ließ zwei Haltestellen in Salzburg zu Pop-ups umbauen (Foto: Epamedia)

Die smarte Autoplattform Mobidrome nutzt das Out-of-Home-Netzwerk von Media Owner Epamedia für eine kreative Umsetzung mit zwei Pop-up Stores. Auf der Autoplattform werden Gebrauchtwagen angeboten, unter anderem auch von 500 Markenhändlern. Zum Start der aktuellen Herbstkampagne des Werbungtreibenden, die in Zusammenarbeit mit der Wiener Kreativagentur 4Creative Solutions und der Porsche Werbemittlung entstand, werden die stationären Händler mit einbezogen. Sie können aus den regionalen Werbemöglichkeiten für ihr Fahrzeugangebot wählen. Neben der Integration des jeweiligen Händlerlogos in die Addressable TV-Kampagne auf den Sendern der ProSiebenSat.1 Puls 4-Gruppe setzt Mobidrome verstärkt auf Außenwerbung. Die beiden Pop-up Stores in Salzburg sind ein kreativer Ausdruck des Out-of-Home-Engagements.

Die Fahrzeugangebote der Händler werden direkt als Take-away-Karten angebracht – Passanten können sich während der Wartezeit so einen Überblick über das Angebot verschaffen.

Das Aufmacherfoto zeigt (v.l.): Thomas Reitsammer (Head of Mobidrome), Thomas Frauenschuh (Epamedia) und Oskar Huber (Leitung Porsche Werbemittlung).