Airportwerbung

IAAC digitalisiert die Airports Zagreb und Budapest, installiert LED Screens

An den Flughäfen von Budapest und Zagreb hält der Außenwerber IAAC die Werberechtskonzessionen. Mit Indoor und Outdoor LED Screens wurden die Flughäfen nun mit modernen DooH-Medien aufgewertet.
LED Screens am Check-In des Budapester Airports (Foto: IAAC)
LED Screens am Check-In des Budapester Airports (Foto: IAAC)

Mit jährlich über 16 Millionen Passagieren stellen die Flughäfen von Zagreb (Kroatien) und Budapest (Ungarn) Hauptverkehrsknoten für Mitteleuropa dar. Beide Flughäfen sind nunmehr in der Lage, die Kampagnen wichtiger Werbungtreibender zu zeigen: Neue große LED Screens stehen als Werbemedien zur Verfügung.

Diese stammen von Hersteller Absen, der von IAAC (International Airport Advertising Corporation) beauftragt wurde, hochwertige LED-Lösungen bereitzustellen. Installiert wurden Absen N4 Indoor-Panels sowie XD6 Outdoor-Panels. IAAC setzte sich zuvor in einer öffentlichen Ausschreibung als First Choice-Anbieter durch und unterzeichnete ein langfristiges Abkommen als exklusiver Werbekonzessionär für die beiden Flughäfen Zagreb und Budapest.

Outdoor Screen am Flughafen von Zagreb (Foto: IAAC)
Outdoor Screen am Flughafen von Zagreb (Foto: IAAC)

Die bestehenden visuellen Lösungen in Zagreb ohne digitale Medien wurden komplett überholt. In Budapest lag das Hauptaugenmerk auf dem Ausbau der bereits vorhandenen Medien und der Aufstellung modernerer, größerer Premium-Digitalmedien.

Auf den Displays angezeigter Content wird über ein CMS verarbeitet, das von der IT-Abteilung im zypriotischen Hauptsitz von IAAC installiert wurde und direkt von dort kontrolliert wird. Ein Meldesystem alarmiert das IT-Team in der Zentrale direkt über Störungen, um zeitnah reagieren zu können.

Die in Innenbereichen genutzte Serie N4 besteht aus jeweils 8,8 kg leichten Panels und können zu Wartungszwecken von vorne geöffnet werden. Die XD6 für den Außengebrauch im wasserfesten Design erlaubt eine Wartungszugänglichkeit von vorn und hinten.

In Zagreb befindet sich das N4-Display in Deckenuntersichthöhe mittig über den Check-in-Schaltern, während das XD6-Display am Ein- und Ausgang des Drop-Off-Bereichs außerhalb des Terminals steht. In Budapest befindet sich ein N4-Display an jedem Check-in-Terminal und in den Dachsparren des SkyCourt, dem Mittelpunkt der Abflughalle, in dem alle abreisenden Fluggäste essen, shoppen und auf ihren Flug warten, während die XD6 an den Zufahrtswegen zum Flughafen stehen. Die Standorte wurden auf der Grundlage von hohem Verkehrsaufkommen, langer Verweildauer und verfügbarem Platz für große Anzeigen gewählt.

Der Skycourt in Budapest nach der Installation (Foto: IAAC)
Der Skycourt in Budapest nach der Installation (Foto: IAAC)

Die Installation erfolgte im Februar 2017. Sämtliche Arbeiten in Budapest wurden in einer Bauphase abgeschlossen. Installation und Tests eines LED Displays vor der vollständigen Inbetriebnahme dauerten ca. eine Woche. Das Indoor-Display in Zagreb war nach drei Tagen installiert und betriebsbereit. Die Outdoor Screens erforderten drei Monate für Genehmigungen durch Flughafen- und örtliche Behörden sowie einen weiteren Monat für den Bau der Fundamente und die anschließende Aufstellung Installation.

Die technischen und IT-Teams von IAAC erhielten und prüften Tutorials und Trainingsunterlagen, Absen-Techniker waren vor Ort und IAAC-Mitarbeiter werden im weiteren Jahresverlauf an Trainingsseminaren in Deutschland teilnehmen. Der Hersteller leistet auch nach der Installationsphase Support und stellt einen Ingenieur nach Zagreb ab, um die Outdoor-Displays in Bezug auf die Wetterbedingungen zu optimieren.

Check-In in Zagreb mit neuem LED Screen (Foto: IAAC)
Check-In in Zagreb mit neuem LED Screen (Foto: IAAC)