Anzeige
DooH & Content

Das ist der längste Drive-in der Welt

Du weißt, dass du in gut 12 Stunden Hunger auf ein Fastfood-Menü haben wirst? – Dann ist das der richtige Drive-in für dich. Jetzt bestellen, und in mehr als 1.350 Kilometern das fertige Essen abholen. Mit Video.
Fastfood für Entschleunigte: der temporäre Drive-thru von Popeyes in der texanischen Wüste (Foto: Popeyes)
Fastfood für Entschleunigte: der temporäre Drive-thru von Popeyes in der texanischen Wüste (Foto: Popeyes)

Eine temporäre Außenwerbeaktion aus den USA, die zeigt, wie ein Werbungtreibender extreme Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. Sie funktioniert deshalb so gut, weil die umgesetzte Idee so herrlich absurd ist. Und man eigentlich sogar auf die Idee kommen kann, dass man sich dann ja gleich die Schnitten selber schmieren könnte.

Stellen Sie sich vor, Sie fahren auf dem Landweg von Kiel nach Grenoble. Da werden aus 1.065 km Luftlinie etwa 1.303 zu absolvierende Kilometer. Je nach Routenplaner kommt man dabei auf eine Fahrtzeit von etwa 12 Stunden – also einen halben Tag bis zum halben Hähnchen.

Ähnlich verhält es sich mit dieser im Netzwerk von Media Owner Lamar Advertising gebuchten Aktion, die nach dem Motto „Fastfood für extrem entschleunigte Menschen“ konzipiert ist: Popeyes Lousiana Kitchen, 1972 in Lousiana gegründete Fastfood-Kette mit mehr als 2.000 Filialen, hat in der texanischen Einöde an einer Straße eine aus drei vertikal ausgerichteten High Brightness Outdoor Screens bestehende digitale Werbetafel samt Order-Terminal aufgestellt, an der man das Menü in der 849 Meilen (ca. 1.366 km) entfernten Filiale, dem Gründungshaus, bestellen kann. Der längste Drive-thru oder Drive-in der Welt.

In Deutschland dürfte eine Bestellung bei Popeyes übrigens ähnlich kompliziert und langwierig sein: Filialen der Kette befinden sich lediglich auf US-Bases. Nichtangehörige der amerikanischen Streitkräfte müssten sich ihre Menüs also zunächst via Mundpropaganda über einen GI bestellen und auf gleichem Wege herausschmuggeln lassen – was angesichts der Sicherheitsvorkehrungen ebenfalls 13 oder mehr Stunden dauern könnte (wenn die Menüs überhaupt in Gänze ausgeliefert würden). Sollten wir vielleicht mal bei Gelegenheit testen.