Project Soli

Google erhält Freigabe für Radar-Gestensteuerung

Google Soli nutzt Radar-Technologie für eine spezielle Gestensteuerungslösung. Damit soll es möglich sein, das in der Hosentasche steckende Mobiltelefon per Gesten zu steuern. Für Digital Signage ergeben sich ganz neue Anwendungsszenarien (mit Video).
Google Soli Radar Interaktion (Foto: Screenshot)
Google Soli Radar Interaktion (Foto: Screenshot)

Die nun von der US-Netzbehörde FCC erteilte Sondergenehmigung ermöglicht es Google per besonders starken Radar eine Ergänzung zu Touchscreens anzubieten. Eine ganze Reihe von Human Machine Interfaces Nutzungsszenarien sind in Planung.

Zu allererst steht die Verbesserung der Bedienung von Mobiltelefonen auf der Agenda. Die Soli-Sensoren können sub-millimeter Bewegungen mit großer Genauigkeit erfassen. Die menschliche Hand soll zur allgemeinen Steuerung von digitalen Touchpoints werden. Dazu wurden von Google allgemeingültige Gesten entwickelt, die die Kontrolle vereinfachen sollen.

Für Digital Signage und DooH könnte Google Soli eine vandalismussichere Interaktion ermöglichen und Touchscreens ersetzen.