Modest Fashion

Spagat zwischen Tradition und Digital

Dubai | Modest Fashion und die Lust an der Verhüllung wurde zum globalen Mode-Trend der nicht nur von der Vogue ausführlich gefeiert wird. Auch Brands müssen in ihren Stores den Spagat zwischen Tradition und Moderne schaffen.
Digital bei Anotah Modest Fashion (Foto: invidis)
Digital bei Anotah Modest Fashion (Foto: invidis)

Modest Fashion ermöglicht es einer neuen Generation muslimischer Konsumentinnen sich modisch zu kleiden, ohne gegen gesellschaftliche Regeln zu verstoßen. Jüngere Generationen definieren Modest Fashion durchaus freier, als ihre Mütter. Das heißt auch in Stores müssen Brands den Spagat zwischen Tradition und Moderne managen.

Das kuwaitische Modest-Fashion Label Anotah ist mit einigen Dutzenden Stores in der Golfregion mit einem Geschäftsmodell vertreten, das dem vom Zara oder H&M nicht unähnlich ist. Das Angebot umfasst Mode für Woman, Kids und Teenage Girls. Eine breite Zielgruppe die selbstverständlich ein cooles Shopping Experience erwartet wie es die westlichen Wettbewerber auch bieten.

Anotah setzt dabei auf Digital Signage mit schneller Bildsprache und klassischen PoS-Poster im Eingangsbereich. Oberhalb des Kassenbereich bewerben drei Screens die aktuelle Kollektion. Der digitale Content überzeugt – nicht immer selbstverständlich am Golf.

 

Digital bei Anotah Modest Fashion (Foto: invidis)
Digital bei Anotah Modest Fashion (Foto: invidis)