Anzeige
Reisebüro

Analytics-gesteuertes Assisted Selling bei TUI

Digital Signage bringt Informationen und Emotionen in den Assisted Selling Beratungsprozess. Bei TUI wird mit Hilfe von Analytics die Beratung kontinuierlich optimiert. (mit Video)
TUI Arke Reisebüro mit neuem Digital Signage Konzept (Foto: TUI)
TUI Arke Reisebüro mit neuem Digital Signage Konzept (Foto: TUI)

TUI Group ist der weltgrößte Tourismuskonzern und betreibt mehr als 1600 eigene Reisebüros, 380 Hotels, sechs Airlines und 16 Kreuzfahrtschiffe. Im Rahmen einer umfassenden Rebranding Initiative werden auch die Point of Sales digitalisiert. Die ersten 400 Reisebüros in den Niederlanden, Belgien und Frankreich wurden bereits aktualisiert. Realisiert vom Digital Signage-Integrator First Impression auf Intuiface Software.

Ziel von TUI war es, ein außergewöhnliches Einkaufserlebnis zu bieten und den gesamten Prozess des „Visit-to-Booking“ in eine interaktive Storytelling-Begegnung zu verwandeln.

TUI Arke Reisebüro mit neuem Digital Signage Konzept (Foto: TUI)
TUI Arke Reisebüro mit neuem Digital Signage-Konzept (Foto: TUI)

Der Guided-Selling-Beratungsansatz von TUI in den eigenen Reisebüros ist seit vielen Jahren erprobt und sehr erfolgreich. Reiseberater stellen eine Reihe von Fragen, die den Kunden bei der Auswahl des am besten geeigneten Reiseprodukts helfen. Der vertriebliche Prozess funktioniert, aber es fehlten bisher die Emotionen und attraktiven Visualisierungen, die es den Kunden ermöglichen alle verfügbaren Optionen zu entdecken. Historisch sind die Optionen nur in Katalogen und kryptisch in der Beratungsmaske des Reiseberaters zu ersehen.

TUI Arke Reisebüro mit neuem Digital Signage Konzept (Foto: TUI)
TUI Arke Reisebüro mit neuem Digital Signage-Konzept (Foto: TUI)

Da die Inhalte dieser neuen Guided-Selling-Lösung alle 3-5 Monate aktualisiert werden, musste ein dynamisches System entwickelt werden, das in Real-Time auf verschiedenen externe Datenquellen zugreifen kann. Darüber hinaus musste die Plattform verschiedene Medienformate wie Videos, Bilder und Karten unterstützen und nahtlos wiedergeben.

Bei der Auswahl der Displays wurden Tablets ausgeschlossen, da Kunden oft in Gruppen von 2-3 Personen die Reisen auswählen. So entschied sich TUI für 42“ Multitouch-Displays sowie 55“ Displays an der Wand und im Schaufenster.

Neben der Interaktivität war für TUI wichtig auch Daten über das Nutzerverhalten zu sammeln, um den Verkaufsprozess in Zukunft weiter zu optimieren. First Impression setzt dafür auf Intuiface Digital Signage-Software die insbesondere für Touch-Anwendungen und Analytics geeignet ist.

Innerhalb von drei Monaten wurde die Anwendung entwickelt und der erste Pilot installiert. Heute setzt TUI in 400 Reisebüros die Lösung ein und sammelt mehr als 10.000 Interaktionssessions täglich. Somit nutzen durchschnittlich 25 Kunden täglich jeden Touchscreen. Einige Reisebüros konnten mithilfe des digitalen Assisted Selling 20% mehr Umsatz nach den ersten drei Monaten erzielen.

TUI Intuiface Software (Foto: Intuiface)
TUI Intuiface Software (Foto: Intuiface)

invidis Kommentar:

Interessant ist der Analytics Ansatz, der an der Applikation ansetzt. AI-basierte Analysen der Nutzung von interaktiven digitalen Touchpoints wird bisher kaum in der Praxis genutzt. Die kontinuierliche Analyse der Sessions sowie die Anpassung der Customer Journey, des Contents und der Produkte ist die Idealvorstellung von Digital Signage. Viel Potential und gute Kundenbindung für Digital Signage-Integratoren.