Anzeige
invidis Newsletter
DooH & Content

Gebrauchtwagen erfolgreich verkaufen - im Stau

Mit einer intelligenten DooH-Kampagne konnte eine Plattform für Gebrauchtwagen potenzielle Verkäufer im Stau auf Moskaus Straßen perfekt ansprechen. Genutzt wurden auch Mobilfunk-Technologien.
Gut für den Werbungtreibenden: Stau in Moskau (Foto: Russ Outdoor)
Gut für den Werbungtreibenden: Stau in Moskau (Foto: Russ Outdoor)

Der Media Owner Russ Outdoor, an dem maßgeblich JCDecaux beteiligt ist, und VDOOH.COM haben an vielbefahrenen Stadtautobahnen in Moskau eine datengetriebene Kampagne für die Gebrauchtwagenplattform CarPrice durchgeführt. Zielgruppe waren potenzielle Interessenten, die ihr Auto verkaufen wollen suchen.

Ausgespielt wurden die Motive auf insgesamt 28 großen LED-Flächen. Die Screens in Größen von 3 x 6 m und 5 x 15 m sind an der TTK positioniert, einer der drei ringförmigen Autobahnen der russischen Hauptstadt, über die sich Moskaus Pendler täglich von zu Hause zur Arbeit und zurück begeben. Zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr lassen sich aufgrund der dann auf der TTK und den Zubringerstraßen herrschenden Staus Interessenten besonders gut ansprechen.

Zudem setzte CarPrice auch auf weitere Technologien. „Auswahl und Bewertung der Zielgruppen wurde aufGrundlage von Daten durchgeführt, die von WiFi Sniffern stammen, die in unseren Werbestrukturen installiert sind, sowie von Daten von AdMetrix-Messgeräten. Die so erhaltenen MAC-Adressen in anonymisierter Form erlauben es, die weiteren Aktionen des Nutzers zu verfolgen. Die weitere Kommunikation mit der Person, die die Werbung auf dem Screen gesehen hat, konnte dann im Internet fortgesetzt werden“, so Dmitry Merzlikin, Leiter IT und Geschäftsprozesse bei Russ Outdoor.

„In Staus kommt es zu Irritationen des Fahrers, die zum Wunsch führen, sein Auto zu verkaufen, um endlich keine Zeit mehr zu verlieren und ein neues Leben zu beginnen. Daher sollte der Vorschlag von CarPrice, schnell ein Auto für die „Bewohner“ von Staus zu kaufen, eine extrem hohe Relevanz haben. Die Kampagne fand an Orten mit minimaler Bewegungsgeschwindigkeit statt, das bedeutet, mit maximaler OTS (Opportunity To See – eine Schätzung der Anzahl der Kontakte zu einer Werbebotschaft, einschließlich wiederholter Kontakte)“, ergänzt Dmitry Semyonov, Geschäftsführer von VDOOH.COM

„Wir suchen ständig nach neuen Tools, um verschiedene Hypothesen zu testen. Die technologischen Fähigkeiten von Russ Outdoor und VDOOH erschienen uns interessant, da sie uns einerseits erlauben, die Platzierung flexibel zu verwalten, andererseits zahlen wir nur für die tatsächliche Reichweite und können die Omnichanal-Kampagnen unter Verwendung von MAC-Adressdaten nutzen, um Werbung im Web für diejenigen auszuspielen, die die Kampagne im Freien gesehen haben. Es ist erfreulich zu sehen, wie sich die traditionelle Außenwerbung verändert. Beispielsweise werden die Zielgruppenindikatoren in Echtzeit gemessen, das Kampagnen-Tracking erfolgt über eine komfortable Benutzeroberfläche, die empfangenen Daten (einschließlich Zielgruppensegmente) und das Reporting ermöglichen es, Ergebnisse schnell auszuwerten und die Kommunikation mit dem Publikum in anderen Medien fortzusetzen“, resümiert Sasha Danilov, Marketingleiter bei CarPrice.