Anzeige
invidis Newsletter
Digital Signage Mediaplayer

Kumo Ryzen von spo-comm

Hersteller spo-comm bringt mit dem Kumo Ryzen einen weiteren AMD-basierten Mini-PC auf den Markt.
Frontseite des Kumo Ryzen (Foto: spo-comm)
Frontseite des Kumo Ryzen (Foto: spo-comm)

Kern des aktiv gekühlten Kumo Ryzen ist eine AMD Ryzen V1807B CPU mit einer Leistung von 4 x 3,35 GHz. Die spezielle Bauform des Prozessors vereint die CPU- mit der GPU-Power und ermöglicht so eine starke Rechenleistung. Dank dieser besonderen Eigenschaft steht auch die Verarbeitung von Multimediainhalten einer dedizierten Grafikkarte in nichts nach. In Kombination mit einem bis zu 32 GB großen DDR4-RAM und zwei bis zu 500 GB bzw. 960 GB großen HDDs respektive SSDs, erlaubt der Mini-PC so auch anspruchsvolle Digital Signage-Anwendungen.

Der KUMO Ryzen verfügt über eine Vielzahl an Anschlüssen. Die für den Digital-Signage-Bereich wohl bedeutendsten davon sind die vier Display Port 1.4-Schnittstellen, die sich auf dem Backpanel des Players befinden. In Kombination mit der integrierten Grafikeinheit AMD VEGA 11 können so Inhalte in einer Auflösung von 3.840 x 2.160 p @ 60Hz wiedergegeben werden – auf bis zu vier Screens gleichzeitig.

Das System kann mit den Betriebssystemen Windows 10 Home, Professional und Linux Ubuntu ausgestattet werden – wer sein Betriebssystem maßgeschneidert an die eigene Anwendungen anpassen möchte, kann Windows 10 IoT Enterprise wählen.

Alle technischen Daten auf einen Blick:

  • CPU: AMD Ryzen V1807B Quad Core SoC (3,35 – 3,8 GHz)
  • Grafik: AMD VEGA 11
  • RAM: bis zu 32GB SO-DDR4
  • 2x SSD/HDD: bis zu 960 GB
  • Max. Auflösung: 3.840 x 2.160 p @ 60Hz
  • Unabhängige Bildausgabe auf 4 Screens
  • Maße (B x T x H): 180 x 210 x 55 mm
  • VESA-Halterung
  • Umgebungsbedingungen: 0°C bis +40°C bei 0-90% nicht kondensierender Luftfeuchtigkeit

Anschlüsse:

  • 4x USB 2.0
  • 2x USB 3.1
  • 2x Audio (1x MIC IN und 1x LINE OUT)
  • 2x COM
  • 4x DP 1.4
  • 2x LAN
  • 1x Kensington Lock
  • 1x Antennen-Anschluss
  • WiFi optional