Anzeige
invidis Newsletter
LED Signage Projekte

Bienen-Installation beim Glastonbury Festival 2019

Ende Juni fand das Glastonbury Festival 2019 statt. Auf dem Gelände inszeniert sich Greenpeace mit einer interaktiven AV-Installation rund ums Thema Bienen.
Die AV-Skultpur gibt Bienen eine Stimme – zu passenden Beats (Foto: Hoare Lea)
Die AV-Skultpur gibt Bienen eine Stimme – zu passenden Beats (Foto: Hoare Lea)

Dienstleister Hoare Lea setzte gemeinsam mit dem Künstler Wolfgang Buttress für die Umweltorganisation Greenpeace die interaktive AV-Skulptur „BEAM Pavillion“ um, die dauerhaft auf dem Festivalgelände des Glastonbury installiert wurde. Für die multisensorische Ansprache durch Sound und Bewegtbild sorgten unter anderem 12 Laserprojektoren (360°-Installation), LED Screens, Licht- und Sound-Design.

Michael Eavis, Gründer des Popfestivals, ließ auf seiner „Worthy Farm“ Bienenstücke der Cornish Black Bee aufstellen. Dies diente als Inspirationsquelle für die Installation von Buttress.

Besucher betreten den Waldpavillon mit einem Durchmesser von 30 m über zahlreiche Wege, die von Baumstämmen und Wildblumen gesäumt sind und zu einer 11 m breiten sechseckigen Lichtung führen. Der Innenraum ist von 3,5 m hohen hölzernen Lentikular-Screens umgeben.

Holz, Sensorik, Sound ,LED Screens und Laserprojektoren gehören zu dieser Installation in Glastonbury (Foto: Hoare Lea)
Holz, Sensorik, Sound ,LED Screens und Laserprojektoren gehören zu dieser Installation in Glastonbury (Foto: Hoare Lea)

Vibrationssensoren messen die Aktivität der Cornish Black Bee-Kolonie, die auf der Worthy Farm von Michael Eavis in Glastonbury lebt. Diese „lebendigen“ Schwingungssignale werden in Audiosignale und Daten umgewandelt und an die Skulptur BEAM gesendet, wo sie mithilfe von Algorithmen in Licht und Ton umgewandelt werden. Diese Ansteuerung wurde vom Hoare Lea-Tam programmiert. Die sich ständig verändernde Klanglandschaft wird dann durch kleine Musikstücke ergänzt, die von Wolfgang Buttress und Glastonbury-Künstlern aufgenommen wurden, und harmonisch in das Summen der Bienen in der Tonart C einstimmen.

DooH: Rettet die Bienen – mit DooH

BEAM besteht aus 30 einzelnen Audiokanälen, die eine umfassende räumliche Steuerung der Klanglandschaft über das Meyer Sound-System hinweg ermöglichen, 12x NEC-Laserprojektoren vom Typ NEC PX1004UL mit 20.000 Lumen und 240 maßgeschneiderte LED-Panels (von Realtime Environment Solutions abgebildet). Gezeigt werden hochauflösendee Filme, MRT- und Wärmebild-Aufnahmen. Das Video Mapping wird auf jedes der 300 im Innern verbauten Holzelemente abgebildet, von denen jedes eine „A-“ und „B-„Bildoberfläche beseitzt. So können Bilder erzeugt werden, die entsprechend der Bewegung des Betrachters im Raum entstehen.

Dies alles wurde vor Ort in den 7 Tagen vor den Toren installiert, die zum Beginn des Festivals für die Öffentlichkeit geöffnet wurden.

Blick auf den BEAM Pavillion (Foto: Hoare Lea)
Blick auf den BEAM Pavillion (Foto: Hoare Lea)