Anzeige
invidis Newsletter
LED Signage Projekte

Das ist der höchste LED Screen auf See

Mit dem höchsten LED Screen auf Hoher See punktet seit diesem Jahr die Reederei Hurtigruten mit ihrem stolzen Flaggschiff MS Roald Amundsen.
Screen ahoi – die MS Roald Amundsen samt LED Screen (Foto: Hurtigruten)
Screen ahoi – die MS Roald Amundsen samt LED Screen (Foto: Hurtigruten)

Seit 2019 und ab 2020 und 2021 erkunden MS Roald Amundsen, MS Fridtjof Nansen und ein noch nicht benannte Schwesterschiff einige der entlegensten Gebiete unseres Planeten – dabei nutzt die norwegische Reederei jeweils neueste Technologien. Das erste der neuen Flaggschiffe ist die MS Roald Amundsen.

Wie seine Schwesterschiffe ist die Amundsen das erste Hybrid-Expeditionsschiff der Reederei. Schon mit dieser Lösung kann der Schioffsbetreiber der Konkurrenz ein Schnippchen schlagen. Norwegen hat als einer der ersten Staaten Regeln für bestimmte Häfen und Fjorde erlassen, die nicht mehr von mit Diesel angetriebenen Schiffen angelaufen werden sollen – ein Problem stellt in manchen Gegenden dar, dass an Land liegende Touristenschiffe für die notwendige Stromerzeugung Abgase in die Luft blasen, die der Emission von 10.000 permanent Diesel-Pkw entsprechen. In Kleinst-Häfen malerischer Küstendörfer stellt dies ein Problem dar.

Green Tech und High Tech gibt es auch an anderer Stelle an Bord des Schiffes zu erleben. Ausgestattet ist etwa die Amundsen mit dem Amundsen Wissenschaftszentrum, riesigen Aussichtsplattformen, einem Infinity-Pool, einer Panoramasauna, einem Wellnesscenter, drei Restaurants, Bars, einer Explorer Lounge und Suiten mit privaten Whirlpools im Freien.

Und dann gibt es da noch den höchsten LED Screen an einem Hochseeschiff.

„Wir legen nicht nur bei der Außengestaltung besonders viel Wert auf modernes Design und innovative Technologie, sondern auch bei der Innenausstattung. Unser Ziel ist es unseren Gästen etwas Besonderes zu bieten. Mit der Installation des höchsten LED-Bildschirms, den es jemals auf See gab, können wir die vorbeiziehende Natur in das Schiffsinnere bringen“, so Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten.

Der Screen befindet sich im Atrium der Roald Amundsen. Gegenüber von 3 Glas-Aufzügen ragt er bis einschließlich Deck 10 empor. Mit modernster LED-Technologie bietet das eine Auflösung von mehr als 4K Ultra-HD. Genutzt wird eine Lösung von Exprimo. Wir reden von einem 114 m² Screen der mit 6.720 x 2.496 p auflöst und 1.000 nit lichtstark ist. Der 17,5 m hohe und 6,5 m breite Screen hat einen Pixel Pitch von 2,6 mm und arbeitet mit einer SMD-Architektur.

Und die Contents? – „Wir können damit Vorträge und Präsentationen live übertragen oder einfach eine ganz besondere Atmosphäre schaffen. Aber primär werden wir den Bildschirm nutzen, um die spektakuläre Natur in einem bisher unerreichten Format im Innenraum des Schiffes zu zeigen“, so Skjeldam.

Zur Erstellung und Ausspielung respektive Übertragung nutzt man auf der MS Roald Amundsen modernster Kameraausrüstung, um Bilder der atemberaubenden Landschaft via Live-Übertragung von außerhalb des Schiffes zeigen zu können. Für ultrahochauflösende
360° Panoramabilder nutzt man den Mast des Schiffes – von dort aus werden die Bildsequenzen aufgenommen.

MS Roald Amundsen bei ihrem Stapellauf (Foto: Oclim)
MS Roald Amundsen bei ihrem Stapellauf (Foto: Oclim)