Anzeige
invidis Newsletter
Wartezimmer-Netzwerke

Erneute Filmproduktion von ÄZQ und TV-Wartezimmer

TV-Wartezimmer zeigt in seinem Netzwerk nun den Patientenfilm "Antibiotikaresistenzen".
TV-Wartezimmer macht Antibiotikaresistenzen zum Thema (Foto: TV-Wartezimmer)
TV-Wartezimmer macht Antibiotikaresistenzen zum Thema (Foto: TV-Wartezimmer)

Die Antibiotikaresistenz nimmt laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit alarmierende Ausmaße an und „droht 100 Jahre medizinischen Fortschritts zunichte zu machen“, warnte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus im Juni in Genf. Eine der dringendsten Herausforderungen im Gesundheitsbereich sei es, dafür eine Lösung zu finden.

Bakterielle Erkrankungen lassen sich meist wirksam mit Antibiotika behandeln. Aber manchmal werden Bakterien mit der Zeit unempfindlich, also resistent gegenüber Antibiotika. „Unser neuer Patientenfilm `Antibiotikaresistenzen´ – entstanden in Zusammenarbeit mit dem ÄZQ – erklärt jetzt, warum Antibiotikaresistenzen entstehen und wie jeder etwas dagegen tun kann“, so Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer. Der Film basiert auf einer Kurzinformation des ÄZQ (Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin). Bereits 2017 erfolgte eine Zusammenarbeit von ÄZQ und TV-Wartezimmer für den Patientenfilm über „Klinische Studien“.