Anzeige
invidis Newsletter
AV Projekte

Boney M, Cricket und Augmented Reality

Die Eröffnungsfeier der Pakistan Super League in Dubai war ein Live Broadcast-Ereignis. Zugleich wurde die bislang spektakulärste AR-Umsetzung umgesetzt. Mit Video.
Das bislang spektakulärste Broadcast AR Event war die Show zum Spiel in Dubai (Foto: disguise)
Das bislang spektakulärste Broadcast AR Event war die Show zum Spiel in Dubai (Foto: disguise)

Das Pakistan Cricket Board startete mit etwas wirklich Spektakulärem in die Saison 2019. Kurz vor dem ersten Spiel fand im Dubai International Cricket Stadium eine beeindruckende Eröffnungszeremonie statt – einzigartig in der Turniergeschichte.

Die 60-minütige Eröffnungszeremonie der Pakistan Super League wurde an über 50 Millionen Menschen auf der ganzen Welt übertragen und kombinierte atemberaubende Augmented Reality-Grafiken mit Live-Auftritten von Weltstars, darunter die legendäre 70er-Funk-Band Boney M, Pakistans Junoon und die Solostars Fawad Khan, Young Desi, Aima Baig und Shuja Haider.

Das Event-Management-Unternehmen ITW Trans Group arbeitete mit den Spezialisten für große Eröffnungsfeierlichkeiten, Konzerte und Events, The Musketeers, zusammen. Nachdem Creative Director Samer Feghali die kreative Vision der letzten drei Eröffnungsfeierlichkeiten der Pakistan Super League koordiniert hatte, wollte er die Grenzen der Live-Unterhaltung erweitern.

„AR war etwas, das wir für dieses Ereignis ausprobieren wollten. Aber es war immer ein Risiko mit dabei – Echtzeit-AR-Renderings dieser Dauer hatte noch nie zuvor gegeben“, so Samer.

Die Show dauerte 45 Minuten und wurde von 50 Millionen Menschen (Foto: disguise)gesehen
Die Show dauerte 45 Minuten und wurde von 50 Millionen Menschen (Foto: disguise)gesehen

Gemeinsam mit Musketeer arbeiteten Bild Studios, Experten für Content-Generierung, und Studio One. David Bajt und Scott Millar von Bild Studios produzierten technisch, lieferten das gesamte Equipment für die Show und stellten die AR-Elemente für die Musik-Acts bereit, während Urs Nyffenegger von Studio One die AR-Animationselemente bereitstellte.

Die Teams verwendeten disguise gx 2-Server, die für darauf ausgelegt sind, AR-Inhalte für die verschiedenen darstellenden Künstler sowie die zusätzlichen spektakulären Elemente der Show zu rendern.

Die Teams hatten nicht nur eine kurze Durchlaufzeit von nur 45 Tagen, sondern auch nur 15 Minuten Zeit, um die Bühne vom Cricketfeld zu entfernen.

„Mit disguise konnten wir alle sechs Kamera-Feeds mit Verzögerung, mit AR und mit Grafiken kombinieren, um die zusammengesetzte Ausgabe an den Bildmischer an die Kamera zurückzugeben. Das konnten wir für 2 Kameras pro Server umsetzen, ein großer Vorteil gegenüber anderen Systemen“, sagt Scott Millar.

Die Server vereinfachten das Kalibrieren der Kameras vor der Show und verwalteten alle Eingaben von jeder Kamera. STYPE war der Partner für die Kameraüberwachung und lieferte kundenspezifische Überwachungsköpfe und Software von Drittanbietern, um eine genaue Überwachung des Projekts für alle sechs beteiligten Kameras zu ermöglichen.

Bei der PSL-Eröffnungsfeier gab es eine Disco-Szene mit fliegenden F16-Jets, eine 30-Meter-Trophäe, einen Roboter, der auf der Bühne gelandet ist, und vieles mehr. Das Endergebnis war eine 45-minütige Live- Show mit 12 verschiedenen AR-Szenen, die mithilfe von Disguise-, Notch- und Stype-Technologie erstellt wurde und bei der AR und VR mit einer Live-Übertragung für über 50 Millionen Menschen auf der ganzen Welt kombiniert wurden. Dies führte zur bislang längsten AR-zentrierten Sendung.