Anzeige
500 Displays und 14.000 Sensoren

Intel eröffnet intelligentestes Gebäude

Im September eröffnete Intel im Vorort von Tel Aviv eines der größten und intelligentesten Entwicklungszentren der Welt. Mehr als 2.000 Mitarbeiter arbeiten in dem Gebäude mit 500 Digital Signage Touchpoints und 14.000 Sensoren für Gebäudeautomation. (mit Videos)
Intel PTK1 Entwicklungszentrum in Tel Aviv (Foto: Screenshot)
Intel PTK1 Entwicklungszentrum in Tel Aviv (Foto: Screenshot)

Das elfstöckige PTK1 genannte Gebäude umfasst mehr als 70.000 qm Nutzfläche. Und es wäre nicht Intel wenn die Daten nicht in Echtzeit mit Hilfe von Intel Computing Power und Artificial Intelligence ausgewertet würden.

Die 500 Digital Signage Touchpoints werden sowohl in Meeting Rooms (Collaboration Boards), zur Türbeschilderung, für Wayguiding und großformatig auf LEDs zur Datenvisualisierung eingesetzt.

Intel PTK1 Entwicklungszentrum in Tel Aviv (Foto: Screenshot)
Intel PTK1 Entwicklungszentrum in Tel Aviv (Foto: Screenshot)

„Im neuen PTK1-Gebäude von Intel dreht sich alles um Mitarbeiter-Experiences. Mit Hilfe von intelligenten Plattformen passt sich das Gebäude automatisch an sich selbst und seine Systeme an, um unseren Teams die beste Arbeitsumgebung zu bieten, die Teamarbeit, Kreativität und Inspiration fördert. “ Yaniv Garty, Intel Vice President und General Manager von Intel Israel.

Intel PTK1 Entwicklungszentrum in Tel Aviv (Foto: Screenshot)
Intel PTK1 Entwicklungszentrum in Tel Aviv (Foto: Screenshot)

PTK1 produziert täglich 50 bis 100 Terabyte an Daten – Informationen, die von einem Intel-basierten Gebäudemanagementsystem in Echtzeit analysiert werden. Das Entwicklungszentrum soll laut Intel das intelligenteste Gebäude der Welt sein. Dazu gehören 14.000 Sensoren – verglichen mit 7.000 in anderen High-Tech-Gebäuden -, die Beleuchtung, Temperatur, Lüftung, Parken, Konferenzraumverfügbarkeit und andere Gebäudetechnik und -systeme überwachen oder steuern, die intelligente Innovationen ermöglichen und fördern.