Handel

xplace realisiert ESL-Rollout bei WMF

xplace hat mehr als 120 Stores der WMF Group in der DACH-Region mit elektronischen Preisschildern ausgestattet. Bis Dezember 2019 setzte der Göttinger Spezialist für die Digitalisierung des POS den Rollout von rund 100.000 Electronic Shelf Labels (ESLs) um.
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)

Nach erfolgreicher Pilotierung in zehn Stores benötigte der Göttinger Digital Signage Integrator für den Flächenrollout nur drei Monate. xplace realisierte die Installation der elektronischen Preisschilder im laufenden Geschäftsbetrieb, einschließlich der Integration in die IT-Systeme der Stores sowie der Anbindung an das Warenwirtschaftssystem und den Webshop. Darüber hinaus übernimmt xplace künftig Service und Support für die gesamte ESL-Infrastruktur. Lars Luck, Vice President Direct-to-Consumer-Business/Own Retail bei WMF, kommentiert: „Integrierte ESL-Lösungen sind heute essenzielle Komponenten für ganzheitliche Digitalisierungskonzepte am POS. Das zentralisiertere Aussteuern der Preise bietet viele Vorteile für uns. Bei der Umsetzung des Projektes hat uns xplace hervorragend unterstützt.“

xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)

„Durch unsere umfangreiche Erfahrung bei ESL-Rollouts in großem Maßstab wissen wir, dass die größte Herausforderung die Schnittstellengestaltung zu verschiedensten IT-Ressourcen wie etwa dem ERP ist. Wir entwickeln diese Verknüpfungen im engen Dialog mit den Kunden ganz nach deren Erfordernissen. Es freut uns, dass wir auch WMF hier von unserer Expertise überzeugen konnten“, sagt Marco Wassermann, CEO und Co-Founder von xplace, und erklärt: „Pluspunkte der zentralisierten Preisauszeichnung mit ESL sind Ressourceneffizienz, fehlerfreie Harmonisierung des Online- und Offline-Pricings für eine bruchlose Customer Journey oder eine dem E-Commerce ebenbürtige Flexibilität und Reaktionszeit. Doch das ist nur der Anfang: ESL-Systeme haben schon heute großes Potenzial, als Digital-Signage-Touchpoints vertriebsfördernd zu wirken – oder gar wertvolle Interaktionsdaten für die Conversion-Optimierung zu generieren.“

ESL: Bison und xplace schließen strategische Partnerschaft

Im Rahmen von ESL-Projekten kooperiert xplace seit geraumer Zeit mit der Bison Schweiz AG. Erst kürzlich haben die beiden Unternehmen daher eine strategische Partnerschaft verkündet. Die jeweiligen Angebote verbinden sich zu einem umfassenden Portfolio, das es ermöglicht, ESL-Projekte komplett aus einer Hand umzusetzen. Die Software ESL-Manager von Bison stellt Schnittstellen zu verschiedenen Datenquellen her, verwaltet die Produkt- und ESL-Bindung und sendet die Produktdaten im gewünschten Format an die ESLs. Die Realisation dieser Schnittstellen für die Vernetzung verschiedenster Formate und Systeme ist neben umfassendem Produktservice die besondere Kompetenz von xplace. „Für uns spielt es keine Rolle, ob Kunden auf elektronische Preisschilder von SoluM, Hanshow oder anderer Hersteller setzen. Als Consultant ebenso wie als Integrator sind wir völlig unabhängig von Herstellern und Hardware. So garantieren wir, dass unsere Kunden die für sie besten Produkte optimal nutzen können“, betont Wassermann.

xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
xplace ESL-Rollout bei WMF (Foto: xplace)
Veröffentlicht in News