Anzeige
invidis Newsletter
DooH

Weischer bietet künftig Echtzeit-Fußgängermessung

Mit „(D)OoH Real-Time Footfall Measurement“ bietet Weischer.JvB eine Möglichkeit an um zu ermitteln, ob und wie eine Werbekampagne die Besucherzahl im Laden erhöht. Das Tool wurde von Jaduda entwickelt und in die Demand Side Plattform (DSP) „Splicky“ von Weischer integriert. Besucherströme sollen so sichtbar und Handelskampagnen noch direkt am PoS in Echtzeit optimiert werden.
Push für den PoS – Mit (D)OoH Real-Time Footfall Measurement misst Weischer.JvB künftig Besucherströme (Foto: Pixabay)
Push für den PoS – Mit (D)OoH Real-Time Footfall Measurement misst Weischer.JvB künftig Besucherströme (Foto: Pixabay)

Die Agentur für mobile Customer Journeys Weischer.JvB bietet Händler künftig die Möglichkeit, genau zu messen, welche Außenwerbeträger zu einem Uplift ihrer Store-Visits beitragen. Durch das Tool „(D)OoH Real-Time Footfall Measurement“, eine Fußgängermessung in Echtzeit, lassen sich Besucherströme zum PoS sichtbar machen und Kampagnen anhand der neuen Daten entsprechend optimieren. Durch die Lösung wissen Händler künftig, welche der Ladenbesucher unmittelbar zuvor über klassische oder digitale Out-of-Home-Kampagnen angesprochen wurden. Erste Kunden aus dem Handel haben das neue Produkt bereits getestet, ein Unternehmen erreichte damit laut Weischer gegenüber der Nullmessung einen Uplift von 133 Prozent.

Entwickelt wurde das Tool von Jaduda und in die Demand Side Plattform (DSP) „Splicky“ integriert, die von Weischer.JvB genutzt wird. Technisch möglich wird die Messung von Footfall in der Außenwerbung durch die Zusammenarbeit mit dem Datenmarktplatz Adsquare. Über die von Adsquare zur Verfügung gestellten Bewegungsdaten – verknüpft mit Mobile Advertising IDs – lässt sich ermitteln, welcher User an einem (D)OoH-Werbeträger vorbeigekommen ist und daraufhin einen vom Werbungtreibenden definierten Store besucht hat. Basierend auf diesen Daten kann Splicky die Veränderung der Besucherzahlen dokumentieren und eine Korrelation zum Impact der Werbeträger berechnen.

„Die ersten Messungen belegen das große Potenzial, das sich bei einer Aussteuerung von OoH-Kampagnen über Footfall ergibt“, sagt Udo Schendel, Geschäftsführer von Weischer.JvB. „Wir sind stolz darauf, dass wir als der Erste unseren Kunden diese Möglichkeit bieten können. Wir sind uns sicher, dass damit die Zahl der Händlerkampagnen auf Out-of-Home in den kommenden Monaten signifikant steigen wird.“