Anzeige
Business Continuity

Intuiface erhält ISO 27001-Zertifizierung

Intuiface ist nach eigenen Angaben das erste Digital Signage-Unternehmen, das die höchsten internationalen Informationssicherheitsstandards ISE27001 Zertifizierung erhält.
Intuiface erhält ISE 27001 Zertifizierung (Foto: Guille Álvarez)
Intuiface erhält ISE 27001 Zertifizierung (Foto: Guille Álvarez)

Datenschutz hat für Intuiface höchte Priorität  – in den letzten 18 Monaten hat das Unternehmen aggressiv daran gearbeitet, die strengsten Sicherheitsanforderungen der Branche zu erfüllen. Diese Anstrengungen haben dazu geführt, dass das Unternehmen nun nach ISO/IEC 27001:2013 zertifiziert wurde und die Akkreditierung für sein Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) erhalten hat. Mit der Zertifizierung ist Intuiface nach eigenen Angaben das einzige zertifizierte Unternehmen in der Digital Signage-Branche, das den Einsatz von robusten Datensicherheitskontrollen garantiert, die dem international anerkannten Standard entsprechen.

Digital Signage: Allzeit bereit – Business Continuity in der Corona-Krise

Internationale Gesetzgebung und Datenschutzgesetze wie GDPR haben dem Datenschutz zusätzliche Aufmerksamkeit gebarcht. Dienstleister, die wie Digital Signage Unternehmen Kundendaten Sammeln und Übertragen, sollten garantieren , dass diese Daten mit Methoden gesichert werden, die formalen, weltweit anerkannten Prozessen entsprechen. Zunehmend sind zertifizierte Ansätze zur Datensicherheit eine Voraussetzung für die Auftragsvergabe von Lösungen und Diensten.

Der globale Standard für Informationssicherheit ist die ISO/IEC 27001:2013. Dieser von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) und der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) herausgegebene Standard legt mehr als 100 Anforderungen für die Schaffung eines umfassenden Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) fest. Diese Anforderungen beziehen sich auf die physische Sicherheit von Einrichtungen, die Sicherheit von Softwareprodukten (von der Entwicklung bis zu den Lieferumgebungen und -prozessen), Finanzinformationen, geistiges Eigentum, HR-Prozesse und Personal sowie das Engagement des Managements für die Sicherheitsarbeit.

Die Zertifizierung des Intuiface-ISMS bedeutet, dass Intuiface-Nutzer ein systematisches und kontinuierliches Management von Informationssicherheitsrisiken erwarten können, die die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Unternehmens- und persönlichen Informationen ermöglioht. Zu den implementierten Kontrollen zählen die Produktentwicklung  dem Prinzip „Sicherheit durch Design“, Datenverschlüsselung, Schwachstellenmanagement, Business Continuity und Notfallwiederherstellungspläne und vieles mehr.

„Die Anforderungen stand im Raum , als wir vor 18 Monaten mit diesem Prozess begannen.  Kunden waren nicht mehr bereit, nur auf Datensicherheit zu vertrauen. Sie brauchten Beweise“, sagte Vincent Encontre, COO von Intuiface. „Dank der Zertifizierung können wir jetzt nicht nur den Beweis erbringen, sondern auch sagen, dass die Produktqualität, die Serviceverfügbarkeit und die Geschäftskontinuität – besonders wichtig in der aktuellen COVID-19-Ära – ebenfalls gestärkt wurden.

Die Zertifizierung von Intuiface wurde nach Abschluss eines formellen Audits durch AFAQ ausgestellt, einer unabhängigen und akkreditierten Zertifizierungsstelle mit Sitz in Frankreich, die zu AFNOR, dem französischen Vertreter bei ISO, gehört.