IT-Systemhäuser

Die Angreifer im Digital Signage Markt

Die Zeiten in denen Digital Signage eine Siloapplikation war, installiert und betrieben von ein paar ProAV und Digital Signage Pure-Play Spezialisten, sind vorbei. Auch außerhalb der Digital Signage Branche hat sich herumgesprochen, das großformatige Displays in Büros und Geschäften einen Mehrwert bieten. Immer mehr klassische IT-Systemhäuser und IT-Lösungsanbieter vertreiben sehr aktiv Digital Signage Lösungen.
Auch für IT-Systemhäuser attraktiv - Digital Signage (Foto: Taylor Vick/ Unsplash)
Auch für IT-Systemhäuser attraktiv – Digital Signage (Foto: Taylor Vick/ Unsplash)

Nicht nur Cancom oder Accenture Digital sind aktiv im Digital Signage Markt. Auch IT-Lösungsanbieter wie Ricoh, eher bekannt für Druckerlösungen, übernehmen zunehmend eine relevante Rolle. Ricoh schaffte es sogar im letzten Jahr eine große Digital Signage Ausschreibung in Österreich zu gewinnen. Das Ergebnis: lange Gesichter bei den etablierten Digital Signage Anbietern in der Alpenrepublik.

Früher fokussierten sich IT-Systemhäuser im Digital Signage Markt primär auf Corporate Projekte. Informationsdisplays in der Lobby der Unternehmenszentrale, Outdoor Wayguiding auf dem Unternehmenscampus oder Kennzahlenvisualisierung in der Fabrik oder Call-Center. Doch auch Einzelhandelsprojekte haben es den IT-Anbietern angetan. Die Touchpoint-Konzepte sind oft weniger Komplex, die Anzahl der Filialen aber sehr groß. IT-Kompetenz und Installationskapazität spielt bei diesen Projekten eine größere Rolle als multifunktionale digitale Experiences in einem Flagshipstore oder Museum.

Die neue Rolle, Potentiale und Vor- und Nachteile der neuen Angreifer im Digital Signage Markt diskutieren wir im Rahmen der invidis insights Keynotes auf der DSS 2020 in der kommenden Woche. Jetzt anmelden – online Teilnahme ist ausnahmeweise kostenlos.