Anzeige
Hybrid

Club Office trifft Homeoffice

Das Ende der Homeoffice-Pflicht rückt näher – ob schon Ende Juni wie von den Arbeitgeberverbänden gewünscht oder erst im September – und die neue Arbeitswelt wird komplizierter. Denn teilweises Homeoffice wird in den meisten Unternehmen zur Regel, auch wenn die Pflicht fällt. Digital Signage und Collaboration-Lösungen sind Teil der Lösung.
Delo Sharp-Collaboration Special (Foto: Sharp)
Delo Sharp-Collaboration Special (Foto: Sharp)

In der Bankenwelt in New York City steht das Datum bereits fest: zum September endet die dann 18-monatige Homeoffice-Pflicht und Mitarbeiter müssen wieder zurück an ihre Schreibtische in Manhattan und Umgebung. In Europa ist es weniger streng, doch auch hier werden spätestens nach dem Sommerurlaub ein Großteil der arbeitenden Bevölkerung wieder zurück ins Büro kommen. Wenn auch nur durchschnittlich an drei Tagen die Woche – die beiden anderen Tage darf in vielen Unternehmen weiter von zuhause gearbeitet werden,

Das neue Arbeitsmodell bringt viele Herausforderungen – Meetings ist eines der größten. So einfach es war alle mit Teams oder Zoom im Homeoffice zu vernetzen, so schwierig ist es Hybride Meetings zu realisieren. Während die Kollegen im Büro-Meetingroom sich von Gesicht-zu-Gesicht unterhalten, müssen irgendwie die Homeoffice-Mitarbeiter miteinbezogen werden. Das funktioniert effizient nur mit großformatigen Screens und guten Video und Mikrofonlösungen.

Digital Signage basierte All-in-One Lösungen stehen hoch im Kurs, um jenseits der großen festinstallierten Meetingräume weitere Orte im Büro für hybride Meetings nutzen zu können. Die Office-Experten von Vitra sehen das Club Office als den neuen Trend. Um Mitarbeiter wieder ins Büro zu locken, sollte sich das Arbeiten im Office „sozialer“ anfühlen. Weniger abgeschlossene Meetingräume und dafür mehr Lounge-Ecken mit interaktiven Displays. Für stundenlanges konzentriertes Arbeiten und intensive Videokonferenzen werden Mitarbeiter das Homeoffice bevorzugen. Kreative Teamarbeit, Abstimmungen mit Kollegen und Kunden und Workshops sind besser im Office zu erledigen. Doch nicht immer werden alle Kollegen an einem Ort sein. Dafür bedarf es flexible Digital Signage basierte Collaborationlösungen wie sie Delo zurzeit mit dem Sharp Windows Collaboration Display PNCD701 im Paket mit dem B-Tech Rollstand anbietet.

In den kommenden Monaten wird die Nachfrage nach flexiblen Collaboration-Lösungen ansteigen, sobald insbesondere größere Unternehmen ihre Mitarbeiter wieder ins Büro lassen. Es bleibt zu hoffen das die Digital Signage Branche dann auch liefern kann.