Raummanagement

Neues Zubehör für Qeedji-Tablet

Befestigung, Stromversorgung und Datenaustausch: Mit zwei neuen Adaptern für sein Tablet TAB10S kommt Innes auf den Markt. Diese sollen das Gerät vielseitiger beim Einsatz im Raummanagementservice machen.
Innes hat neue optionale Module für sein Qeedji-Tablet TAB10S im Porfolio. (Foto: Innes)
Innes hat neue optionale Module für sein Qeedji-Tablet TAB10S im Porfolio. (Foto: Innes)

Der französische Digital Signage-Hersteller Innes erweitert das kompakte Tablet TAB10S um Optionen. Neu ist zum Beispiel der Adapter NAPOE109kt. Mit ihm lässt sich das TAB10S an einer marktüblichen Hohlwanddose rückseitig anschrauben. Hinzu kommt der PoE/Ethernet-Adapter NAPOE109ku; mit ihm ist es möglich, das 10-Zoll-Gerät über die untere USB-C-Buchse mit Strom zu versorgen und Daten auszutauschen. Das ist vor allem bei der Installation auf Glaswänden von Vorteil.

Innes vertreibt das TAB10S unter der Marke Qeejdi und spricht damit Systemintegratoren und Anbieter von Komplettsystemen im Bereich Raumbuchung gezielt an. Mit den neuen Tools soll vor allem der schmale Aufbau des Touchdisplays zur Geltung kommen.

Bei der Installation auf Glaswänden hilft der neue PoE/Ethernet-Adapter. (Foto: Innes)
Bei der Installation auf Glaswänden hilft der neue PoE/Ethernet-Adapter. (Foto: Innes)

Bei der Lösung setzte Innes zum ersten Mal auf Android als Betriebssystem. „Mit der Entscheidung für Android folgen wir dem eindeutigen aktuellen Markttrend und öffnen unser
Hardwareproduktsortiment für neue Software-Kooperationspartner“, sagt Patrick Bachelart, Regional Sales Manager für die DACH-Region bei Innes. Testläufe seien bei namhaften Anbietern von Ressourcenmanagement-Systemen in den vergangenen Monaten erfolgreich gelaufen; die Anbieter würden kompatible Software-Lösungen liefern. Hier – also in der Kooperation mit spezialisierten Software-Anbietern – sieht Innes auch in Zukunft die richtige Antwort auf gesteigerte Kundenanforderungen bei anspruchsvollen Projekten.

Für Anfragen aus dem Bereich Raumbuchung über MS-Exchange, M365 oder Google Workspace, die keine IWS-basierte Lösung darstellen, kann der Anwender auf die Standardsoftware von Innes zurückgreifen, die SignMeeting-App. Sie enthält die überarbeitete Konfigurationssoftware Screen Composer (G4). Damit werden Raumbuchungen direkt am Display angezeigt, konsultiert oder gebucht. Als besonderes Feature stellt Innes dabei die Screen-Saver-Funktion heraus: Bei Inaktivität versetzt sich das Display automatisch in den Stand-by-Modus; dadurch verlängere sich die Lebenserwartung deutlich. Sollten sich eine oder mehrere Personen in der Nähe des Displays aufhalten – bis 6 Meter – lässt sich auch ein Multimedia-Inhalt abspielen. „Unser neues Tablet TAB10S erfüllt alle Erwartungen eines wegweisenden multifunktionalen Kompaktdisplays“, fasst Patrick Bachelart zusammen.

Die Datenblätter der neuen Zubehör-Komponenten stehen ab sofort auf der Website des Herstellers zur Verfügung.