Österreich

Gewista vergibt Out-of-Home-Awards 2020

Mit den Out-of-Home-Awards prämiert der österreichische Außenwerber besonders kreative OoH-Sujets aus dem Jahr 2020. Es gab sowohl ein Jury- als auch ein Publikumsvoting.
Dieses Jahr vergab Gewista die Out-of-Home-Awards zum 21. Mal. (Foto: Gewista)
Dieses Jahr vergab Gewista die Out-of-Home-Awards zum 21. Mal. (Foto: Gewista)

Zum 21. Mal hat Gewista seine Out-of-Home Awards für besonders kreative Leistungen in der österreichischen Werbebranche vergeben. Die Prämierung erfolgte in den Plakat, City Light, Rolling Board, Digital Media, Transport Media und Megaboard. Auch der Publikumspreis wurde heuer zum zweiten Mal vergeben.

Kunden, Media- und Kreativagenturen, deren Kampagnen im Geschäftsjahr 2020 über die Gewista und deren Tochterunternehmen gebucht wurden, konnten  ihre Arbeiten in den sieben Kategorien einreichen. Bewertet wurden die mehr als 200 eingereichten Kampagnen – unabhängig von Umfang oder Wert – online sowohl von einer Fachjury als auch im Rahmen eines öffentlichen Votings.

Mehr als 120.000 Likes

Dabei bestand die Jury aus CEOs und Abteilungsleitern von Media- und Kreativagenturen sowie Direktkunden. Der Publikumspreis wurde über das öffentliche Voting bestimmt, insgesamt wurden während der Votingphase mehr 120.000 Likes vergeben.

Österreich: Gewista baut DooH-Netzwerk aus | invidis

„Out of Home-Werbung dominiert den öffentlichen Raum“, kommentiert Gewista CEO Franz Solta, „auch in einem Jahr 2020, das von zwei Lockdowns geprägt war. Ich hatte sogar den Eindruck, dass die Kreativen sich in diesem Ausnahmejahr noch mehr der Wirkung unserer Mediengattung bewusst geworden sind. Und natürlich wissen die Kreativen auch, dass die Gewista die größte Bühne für Marken im öffentlichen Raum bietet“.

Eine Übersicht zu allen Siegern findet sich auf der Gewista-Website.