Übernahme

Pixel übernimmt Sepia Digital

Neuer Monat, neue Übernahmen. Die Muttergesellschaft des britischen Digital Signage-Integrators Pixel Inspiration übernimmt den belgischen Wettbewerber Sepia Digital. Sepia setzt neben Scala und Grassfish insbesondere auf eine eigene DAM-Plattform, die von Kunden wie Carglass und Coca-Cola eingesetzt wird.
Pixel Projekt am Flughafen London Heathrow (Foto: WH Smith)
Pixel Projekt am Flughafen London Heathrow (Foto: WH Smith)

Die britische Pixel Inspiration – ein Scala/Grassfish- aber auch DiSe (Vertiseit)-Partner – baut die europäische Präsenz weiter aus. Pixel wurde 2017 vom Logistikkonzern Bündl übernommen und ist seit 2019 ein Tochterunternehmen des französischen Multichannel-Logistikers Staci. Weltweit betreibt Pixel mehr als 20.000 Displays, zu denen nun die Digital Signage Touchpoints von Sepia Digital dazukommen.

LinkedIn

Mit dem Laden des Inhalts akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von LinkedIn.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Sepia Digital zählt neben Dobit und der Stratacache-Tochter IDKlic zu den führenden Digital Signage-Integratoren in Belgien. Die Akquisition soll auf die bestehende europäische Expansion aufbauen, die mit der Eröffnung des Pixel-Inspiration-Büros in Paris begonnen hat. Die kombinierte Pixel/Sepia sieht sich nun gut aufgestellt, paneuropäische digitale Medienprojekte zu gewinnen und zu unterstützen.

Der Kundenstamm von Sepia Digital im Bereich Einzelhandel und QSR passt laut Pixel gut zur eigenen Liste von mehr als 100 großen Marken im Einzelhandel und Gastgewerbe, darunter TK Maxx, Argos, Volvo, Toyota, Screwfix, O2, Flight Centre und Wagamama.