Echion

„Da macht Digital Signage richtig Freude“

Mit Rewe konnte Instore-Radio-Spezialist echion seine Installationsbasis dieses Jahr deutlich erweitern. Doch auch im Digital Signage-Bereich sieht Vorstand Florian König große Potenziale.
„Um das Konstrukt Rewe hat sich gefühlt halb Deutschland beworben." - Florian König, Vorstand von echion
„Um das Konstrukt Rewe hat sich gefühlt halb Deutschland beworben.“ – Florian König, Vorstand von echion

Zeitgleich mit dem 20-jährigen Jubiläum kam die erste Coronawelle. Somit konnte der Instore-Radio- und Digital-Signage-Anbieter echion aus Augsburg nicht richtig feiern – Florian König, der zu Beginn des Jahres 2020 als alleiniger Vorstand von Michael Kimmich übernahm, konzentrierte sich darauf, das Unternehmen durch wirtschaftlich unsichere Zeiten zu steuern. Was gelang. Und noch in der Pandemie kam durch einen Großauftrag der letzte benötigte Boost: Denn echion konnte Rewe als Kunden für sich gewinnen und stattete nun mehr als 3.600 Rewe-Supermärkten mit Instore-Radio aus. „Stand heute sind mehr als 4.300 Audio-Player installiert“, sagt Florian König. Dazu gehören auch Installationen bei Rewe-Dortmund, Rewe-to-go, den Nahkauf-Märkten sowie allen toom-Baumärkten.

Echion konnte Rewe als Kunden für sich gewinnen. (Foto: REWE)
Echion konnte Rewe als Kunden für sich gewinnen. (Foto: REWE)

Bei den Audioplayern handelt es sich um von echion adaptierte Raspberry-Pi-Systeme mit einer Audioschnittstelle. Die Software ist ebenfalls von echion. Diese erlaubt die Ausspielung von professionellen Instore-Radio-Programmen der Rewe-Tochter Radio Max, sodass für alle Standorte und Regionen individuell eigene Sendestrukturen, inklusive Dayparting und eigener Rewe-Mitarbeiter-Morningshow ausgestrahlt werden. Zudem ist dank einer webbasierten Buchungsplattform eine standortgenaue Kampagnenplanung von Eigen- und Fremdwerbung samt Einbuchung der jeweiligen Inhalte möglich.

Jede Filiale einzeln buchbar

Letzteres war ein wichtiger Aspekt für den Zuschlag, denn jede Rewe-Filiale kann einzeln sowohl von echion als auch von Rewe selbst geplant und gebucht werden; zusätzlich befindet sie sich in Clustern von Filialen mit bestimmten Eigenschaften – zum Beispiel solche mit Frischetheken oder Backshops. „Wir können das alles abbilden“, bekräftigt Florian König.

Der Rewe-Zuschlag kam für echion zur richtigen Zeit. „Das war natürlich unser Megaprojekt, dass wir gegen den Corona-Trend gefahren haben“, verdeutlicht der CEO die Wichtigkeit des Auftrags. Nicht zu erwähnen, dass dieser stark umkämpft war. „Um das Konstrukt Rewe hat sich gefühlt halb Deutschland beworben. Jeder, der meinte, das bedienen zu können, hat die Hand gehoben.“

Fallen jetzt Aldi und Lidl?

Und der große Rewe-Roll-Out könnte auch wieder Bewegung in das Thema Instore-Radio bei Discountern bringen. Laut Florian König beschäftigen sich Lidl, Aldi & Co. damit, aber noch hat sich keiner aus der Deckung gewagt. Das sei aber nur eine Frage der Zeit. Dann werde der Instore-Markt wieder interessant, der ansonsten fest aufgeteilt ist. Parallelen sieht der echion-Geschäftsführer zu den Textildiscountern: „Als der erste Dominostein fiel, sind alle gefallen. Bei Lebensmitteln wird es auch so sein.“

Instore-Radio ist seit 20 Jahren Kernkompetenz bei echion, doch mit der Zeit wuchs der Anbieter immer mehr in das Digital Signage-Segment hinein. Hier sieht man deutlich größere Wachstumspotenziale. „Digital Signage hat wunderbar brachliegende Flächen, auch bei den Kunden, mit denen wir schon über Instore-Radio zusammenarbeiten“, betont Florian König.

Der Unternehmenssitz von echion befindet sich in Augsburg. (Foto: echion)
Der Unternehmenssitz von echion befindet sich in Augsburg. (Foto: echion)

Vor allem regional sieht sich echion DS-seitig gut aufgestellt. Der FC Augsburg und das Eishockeyteam der Augsburger Panters sind Partner, zudem laufen einige Planungen für Großprojekte im Raum Bayrisch-Schwaben. Hinzu kommen Retail-Projekte, wie zum Beispiel für den BMW-Händler Reisacher. Doch auch national kann das Unternehmen große Namen vorweisen: Alles was bei Ikea in Deutschland digital zu sehen ist, kommt von echion.

Die langjährige Erfahrung im Instore-Radio hat echion bei skalierbaren, rolloutfähigen Lösungen stark gemacht. Mit Digital Signage ergeben sich nun viele neue Möglichkeiten auch für Flagship-Projekte und Einzelstandorte. „Um diese Einzelstandorte hätten wir uns früher nicht bemüht“, betont Florian König. „Das Projektvolumen an Einzelstandorten ist im Gegensatz zu Instore-Audio-Lösungen spannend, da macht Digital Signage richtig Freude.“

Digital Signage: LED für die Augsburger Panther