Personalien

Nsign.tv holt Albert Baranera

Als neuer Managing Director von Nsign.tv wird Albert Baranera die Vertriebskanal- und Marketingstrategie des spanischen Softwareentwicklers gestalten. Er berichtet an CEO Toni Viñals.
Albert Baranera ist bei Nsign.tv neuer Managing Director. (Foto: Nsign.tv)
Albert Baranera ist bei Nsign.tv neuer Managing Director. (Foto: Nsign.tv)

Nsign.tv ernennt Albert Baranera zum Managing Director. In seiner neuen Position wird Albert Baranera die künftige Vertriebskanal- und Marketingstrategie des Digital Signage-Softareentwicklers in Barcelona gestalten. Er berichtet direkt an CEO Toni Viñals.

Albert Baranera hat einen Abschluss in Rechtswissenschaften von der Universidad Pompeu Fabra und absolvierte das General Management Programm an der IESE Business School der Universität Navarra sowie das Programm für Managemententwicklung an der Esade Barcelona.

Er sammelte mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in einer Reihe von Führungspositionen in Spanien und den USA,  bei verschiedenen internationalen Digital Identification-Anbietern, darunter Plasco ID, Matica Technologies, Blue Star, Datopack ID und Impuls ID Distribution.

Drei Bereiche, die entscheidend sind

„Ich trete Nsign.tv in einem wirklich spannenden Moment bei“, erklärt Albert Baranera. „Auf der einen Seite erlebt der Markt einen Boom in der Digitalisierung physischer Räume, in denen Marken und Unternehmen nach einer besseren Verbindung und Interaktion mit ihrem Publikum – Kunden, Besucher, Mitarbeiter, Klienten – suchen. Andererseits befindet sich unsere Digital Signage-Plattform in einer optimalen Position, mit dem richtigen Produkt, dem richtigen Team sowie der Fähigkeit, national und international zu expandieren.“

Toni Viñals fügt hinzu: „Wir freuen uns, Albert an Bord zu begrüßen. Sein beruflicher Werdegang basiert auf drei Bereichen, die für uns absolut entscheidend sind: Technologie, Internationalität und die Schaffung von Kanälen.“

Als erstes großes Projekt von Albert Baranera steht die Teilnahme von Nsign.tv an der ISE 2022 im Mai bevor. Er kommentiert: „Wir freuen uns sehr darauf, wieder auf der ISE auszustellen. Die Besucher werden sehen können, wie sich unsere Plattform technologisch weiterentwickelt hat und dass Digital Signage viel mehr ist als nur die Darstellung audiovisueller Inhalte. Jetzt geht es um die vollständige Interaktion mit dem Publikum mithilfe von Touchscreens, IoT-Geräten und KI-Analysefunktionen.“

ISE 2022: ISE wird in den Mai verschoben