Personalien

Oliver Roth verlässt Pilot

Oliver Roth verabschiedet sich von Pilot: Nach 20 Jahren bei der Agenturgruppe gibt der 53-Jährige seine Posten als Geschäftsführer und Minderheitsgesellschafter auf eigenen Wunsch ab.
Oliver Roth verabschiedet sich als Pilot-Geschäftsführer. (Foto: pilot)
Oliver Roth verabschiedet sich als Pilot-Geschäftsführer. (Foto: pilot)

Oliver Roth verlässt die Agenturgruppe Pilot, bei der er mehr als 20 Jahre tätig war. Der 53-Jährige war zuletzt Geschäftsführer der Standorte München und Stuttgart, deren Aufbau er verantwortete. An beiden Standorten, an denen insgesamt 60 Mitarbeiter beschäftigt sind, war Oliver Roth als Minderheitsgesellschafter in unternehmerischer Verantwortung. In München übernehmen seine Aufgaben Katharina Baumann und Thomas Mautner, in Stuttgart Marcus Koch.

Seit drei Jahren war Oliver Roth zudem Teil des Management-Teams um Hauptgeschäftsführer Kristian Meinken. In dieser Zeit hat er laut Pilot auch an der Implementierung eines neuen Organisationsmodells innerhalb des Unternehmens mitgewirkt. Er  bleibt noch bis zur kompletten Übergabe Teil des Teams.

Oliver Roth bekräftigt, er würde Pilot auf eigenen Wunsch verlassen: „Nach so langer Zeit als Pilot habe ich mir die Entscheidung natürlich nicht leicht gemacht. Aber ich möchte mich beruflich noch einmal verändern und neue Wege einschlagen.“ Er zeigt sich zufrieden mit seiner geleisteten Arbeit: „Über zwei Jahrzehnte hinweg durfte ich mit einem exzellenten Team und meinen herausragenden Partnern in einem besonderen Arbeitsumfeld zusammenarbeiten. Ich konnte unternehmerisch gestalten, neue Firmen und Beteiligungen aufbauen, innovative Geschäftsmodelle etablieren, Themen im Markt setzen, Teil einer Gruppe und trotzdem eigenständig sein – darauf bin ich stolz und meinen Wegbegleitern für das entgegengebrachte Vertrauen dankbar.“ Seine Mission sei nun erfüllt und er freue sich auf neue Herausforderungen.

Kristian Meinken, Hauptgeschäftsführer, und Jens-Uwe Steffens, Hauptgesellschafter, bedankten sich bei Oliver Roth für sein Engagement, seine Leistungen und die kollegiale Zusammenarbeit.