Education

Neue interaktive Whiteboards von BenQ

BenQ stellt eine neue Serie an Multitouch-Displays für das Klassenzimmer und den Seminarraum vor. Neben einem Softwarepaket verfügen die Displays über zusätzliche Funktionen, wie eine Eyesafe-zertifizierte Blaulichtreduzierung.OK
Die neue BenQ RP03-Serie an interaktiven Displays eignet sich unter anderem für den Einsatz an Schulen. (Foto: BenQ)
Die neue BenQ RP03-Serie an interaktiven Displays eignet sich unter anderem für den Einsatz an Schulen. (Foto: BenQ)

BenQ stellt neue interaktive Multitouch-Displays für den Unterricht vor. Die RP03-Serie umfasst fürs erste drei Modelle: RP8603 mit 86 Zoll Bildschirmdiagonale, RP7503 mit 75 Zoll sowie RP6503 mit 65 Zoll.

Die Screens verfügen über einen Acht-Kern-Prozessor und das vorinstallierte Betriebssystem Android 11. Durch die 40-Punkt Multitouch-Technologie können mehrere Anwender gleichzeitig an der Interaktiven Tafel arbeiten.

Laut eigener Aussage achtete BenQ bei der Entwicklung auf einen niedrigen Energieverbrauch. Nach Energy-Star-8.0 liegt zum Beispiel beim 86-Zoll-Modell die Leistungsaufnahme bei 142 Watt.

Die Übertragungsprotokolle Apple Airplay, Miracast und Chromecast werden unterstützt. Mit einem Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2-Modul hält BenQ dazu die passende Schnittstellentechnik bereit.

Software für Bedienung und Nachrichten

Als Software kommt EZ-Write 6 zum Einsatz, die eine intuitive Bedienung ermöglichen soll und auf den Schulalltag genutzte Tools wie Geodreieck, Winkelmesser und Lineal zur Verfügung stellt. Das Programm ist eine Android-, einer Windows- und einer Web-Version erhältlich. Das Vorbereiten des Unterrichtsmaterials geschieht im wiederbeschreibbaren IWB-Dateiformat. Die Nutzung von EZ-Write 6 ist kostenlos ohne Laufzeitbeschränkung.

Auf den RP03-Whiteboards läuft Software von BenQ – doch auch das Installieren von Fremdsoftware ist möglich. (Foto: BenQ)
Auf den RP03-Whiteboards läuft Software von BenQ – doch auch das Installieren von Fremdsoftware ist möglich. (Foto: BenQ)

Als Benutzermanagement-System kommt das hauseigene AMS zum Einsatz. Applikationen, Dokumente, Bild- und Videodateien, Cloud-Laufwerke oder die eigene Linksammlung werden geräteunabhängig vorgehalten und lassen sich nach der Anmeldung per NFC-Karte, QR-Code oder Login für den Unterricht nutzen. Mit DMS bietet BenQ eine eigene Mobile-Device-Management-Lösung für die zentrale Verwaltung und Administration der auf dem Campus oder in der Schule installierten Geräte. Fremdlösungen werden ebenfalls unterstützt.

Für die zentralisierte Benachrichtigung steht mit X-Sign Broadcast eine  Software zur Verfügung, über die eine direkte Benachrichtigung der Klassen ermöglicht wird.

Gute Luft, geschonte Augen

Mit Classroom Care entwickelte BenQ ein Konzept, um die Gesundheit von Lehrenden und Lernenden zu schützen. Die interaktiven Tafeln messen die Luftqualität des Klassenraums mit einer Anzahl von integrierten Sensoren. Die Anzeige der Messwerte erfolgt auf dem Display oder kann per DMS ausgewertet werden. Der integrierte Luftionisierer soll zudem die Keimbelastung im direkten Umfeld der interaktiven Tafel reduzieren. Bildschirmoberfläche, Touch-Stifte, Fernbedienung und Bedientasten sind zudem mit einer keimresistenten, dauerhaften Beschichtung versehen.

Um die Augen zu schonen, reduzierte BenQ in der Anzeige den Blaulichtanteil, die Bildqualität soll davon nicht betroffen sein. Die Wirksamkeit dieser Schutzfunktion wurde für den RP7503 vom Eyesafe Vision Health Advisory Board erstmals für eine interaktive Tafel bestätigt.

Die RP03 ist ab Ende September verfügbar. Die unverbindlichen Brutto-Verkaufspreise betragen 7.299 Euro für das RP8603, 5.499 Euro für das RP7503 sowie 3.799 Euro für das RP6503.

Veröffentlicht in News