Forced Perspective

Ist das jetzt ein 6D-Effekt?

Die Boutique Sky Screens am Flughafen Bahrain sind das erste Medienobjekt von JC Decaux Middle East, das Forced-Perspecitve unterstützt sogar von zwei Seiten. Doch eine Frage bleibt.
Die eine Seite der Forced-Perspective-Säule am Bahrain International Airport (Bild: JCDecaux Middle East)
Die eine Seite der Forced-Perspective-Säule am Bahrain International Airport (Bild: JCDecaux Middle East)

Mit den Boutique Sky Screens am Bahrain International Airport bietet JC Decaux Bahrain nun Forced-Perspective-DooH am Flughafen an. Die vier LED-Screens mit einer Gesamtfläche von 300 Quadratmetern bilden eine Säule, je eine lange und eine kurze Seite ergeben zusammen den gewünschten 3D-Effekt.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Die Sky Screens stehen im Zentrum des Duty-Free-Bereichs garantiert laut JC Decaux eine 360-Grad-Sichtbarkeit und mindestens 1.440 tägliche Impressionen. Man sieht sie sowohl von der Passkontrolle aus, während des Shoppings und beim Warten an den Gates. Auch ankommende Passagiere können die Bildschirme sehen, wenn sie zum Ausgang gehen.

Für die Boutique Screens am JCDecaux Bahrain mit Digicomm aus Dubai zusammen.

invidis Check

Lange war unklar, ob Forced-Perspective nur ein Hype ist oder zu einem lang anhaltenden Trend führt. Das zweitere scheint sich zu bewahrheiten. Hier in Dubai setzt man mit vier Screens sogar auf eine doppelte Forced-Perspective-Installation.

Eines ist allerdings unklar: Wie die Experience wirkt, wenn man an den „falschen“ Forced-Perspective-Punkten steht, also zwei Screens auf einmal sieht, bei denen der Inhalt nicht auf die 3D-Illusion abgestimmt ist. Vielleicht sind diese Standpunkte nicht oder nur schwer zugänglich – doch sollte das beim Kreieren der Inhalte berücksichtigt werden. Genial wäre natürlich eine Rundum-Illusion – was sich aber mit den geltenden Gesetzen der Optik nicht umsetzen lässt.