Marktüberblick

Media Player a la Couleur und für jeden Zweck

- Media Player sind die Bildgeber jeder Digital Signage-Installation. Es gibt sie in vielen Ausführungen, Größen und Preisklassen. Wer nach dem passenden Produkt für sein Projekt sucht, muss sich durch viele Webseiten durcharbeiten. invidis consulting hat daher eine Marktübersicht zu aktuellen Produkten zusammengestellt, welche den Auswahlprozess erleichtern soll. von Oliver Schwede

Intel NUC ab 2015 Digital Signage ready (Foto: Intel)

Intel NUC ab 2015 Digital Signage ready (Foto: Intel)

Die Erwartungen an einen Media Player sind groß: er soll alle Inhalte, welche sich Kreative im Laufe eines Digital Signage-Projektes ausdenken, wiedergeben können. Ob auf einem einzelnen Bildschirm oder am besten gleich auf mehreren. Er sollte nie kaputt gehen, plötzliche Stromausfälle verkraften können, in staubigen, heißen oder kalten Umgebungen widerspruchslos seinen Dienst erfüllen, erstklassige Fernwartungsfunktionen besitzen, klein und kompakt sein – und das alles bei langer Verfügbarkeit und zu einem attraktivem Preis! Im Idealfall ist der Media Player eine eierlegende Wollmichsau. Doch wie sieht die Realität aus?

High Quality und Verfügbarkeit

Professionelle Media Player zeichnen sich durch lange Produktlebenszyklen und Plattformstabilität, hochwertige Komponenten und ein durchgängiges Servicekonzept aus. Durch den Einsatz von hochwertigen Komponenten, die oftmals über viele Jahre verfügbar sind, sind die Anbieter in der Lage Garantieerweiterungen auf bis zu 5 Jahre anzubieten. Selbst wenn der Player im 24/7-Betrieb läuft. Über die Projektlaufzeit stehen in der Regel identische oder baugleiche Player für den Austausch zur Verfügung. Dabei ist zum einen wichtig, dass die Komponenten zu dem Betriebssystem und den Software-Komponenten kompatibel sind, und die Bauform sich nicht ändert. Denn oft werden Media Player in Möbel verbaut und dort gibt es meist nur wenig Platz und Spielraum.

Garantierte Funktionsvielfalt

Da sich Digital Signage-Projekte stark in ihren Anforderungen an die Technik unterscheiden, bieten Hersteller neben den Standard-Ausstattungen auch das komplette Customizing der Geräte an.
Als Standard haben sich mittlerweile zwei unabhängige Full-HD-Ausgänge etabliert. Wer mehr benötigt findet Media Player am Markt mit bis zu 24 unabhängigen Full-HD Ausgängen. Auf Seiten der Anschlussmöglichkeiten gibt es alles, was das Herz begehrt: LAN und WLAN, Legacy Port Unterstützung, mannigfaltige Befestigungsmöglichkeiten, die bis hin zur DIN-Hutschiene reichen.
Dabei können die Media Player auch komplett ohne Lüfter und bewegliche Teile konfiguriert werden, um staub- und vibrationsunempfindlich zu sein. Für Administratoren sind Fernwartungsfunktionen besonders wichtig. Daher bieten die Geräte von Haus aus WatchDog Funktion, Wake on LAN und Verwaltungs- und Remotesysteme wie bspw. Intels vPRO.

Die Intel vPro Technologie bietet umfangreiche Management-Funktionen für PCs wie z.B. eine komplette Hardwareinventarisierung und die Möglichkeit PCs zu analysieren und zu steuern, selbst wenn das laufende Betriebssystem abgestürzt ist.

Individuelle Produkte und Services

Die Individualisierung der Media Player ist zumeist den Projektanforderungen geschuldet. Einige der Media Player Hersteller bieten Individualisierungen schon ab Stückzahl eins im Built-To-Order Verfahren, kurz BTO, an. Die Player werden dann individuell für den Kunden gebaut. Darüber hinaus gibt es auch weniger Aufwändige Möglichkeiten des Customizing. Wie bspw. Player mit eigenem Logo und eigener Verpackung, Betankung mit vom Kunden erstellten Master-Image und Services wie Lagerbevorratung, die dem Kunden den Abruf eines Systems innerhalb von 24 Stunden inkl. Versand zu einem vereinbarten Lieferstandort ermöglicht.

Wer noch größere Anforderungen zu bewältigen hat, dem helfen einige Anbieter von Media Playern mit kompletten Neuentwicklungen inklusive notwendiger Zertifizierungen, dies allerdings erst bei größeren Stückzahlen.

Ausblick

Je mehr sich Kunden mit dem Thema Digital Signage auseinander setzen, desto komplexer werden die Projekte und damit die Anforderungen, die an die Media Player gestellt werden. So sehen die Anbieter den Trend weg vom „Alleskönner“-Produkt und hin zu unterschiedlichen Produktgattungen: einfache kostengünstiges Player, wie zum Beispiel Android Produkte für Single Screen Lösungen und sehr aufwendige High-Performance Player für Videowall-Installationen und interaktiven Lösungen.
Der stärkere Einsatz von UHD-Displays und damit die Fähigkeit 4k-Inhalte wiedergeben zu können, ist die aktuelle Hürde, die High-End Player nehmen müssen. Einfacher ist da schon die Anbindung via LTE und UMTS, die immer öfter nachgefragt werden.
Die Entwicklung der Chip-Hersteller, allen voran Intel, sorgt dafür, dass die Player immer weniger Strom verbrauchen und damit weniger Kühlung benötigen. Das führt zu sehr kleinen, kompakten Designs und damit zu passiv gekühlten Micro PCs.
Welche Media Player für den Kunden der Richtige ist, kann abschließend nicht pauschal beantwortet werden. Es ist immer eine Kombination aus technischen Anforderungen, Service und schlussendlich dem Preis. Die Anbieter sind sehr gut aufgestellt und können alle Kundenwünsche befriedigen. Der Kunden muss sich nur im Klaren sein, was er letztendlich benötigt.

Teilnehmer

Wir möchten uns bei den Unternehmen Acer, Advantech, Aopen, Concept, Delo, ZOTAC und Spo-Comm bedanken, welche die Daten für die Marktübersicht zur Verfügung gestellt haben.

invidis consulting Media Player-Marktübersicht

One thought on “Marktüberblick: Media Player a la Couleur und für jeden Zweck

  1. Danke, schöne Übersicht.

    Verbesserungsvorschläge:
    – Links in I:3 bis M:3 bis T:3 sind nicht klickbar!?
    – Spalte A mit Zeile 1-2 könnte man bei B:3 „einfrieren“
    – Zeile einfügen für: Kabelsicherung (Netzteil, HDMI, MiniDisplayPort): JA/Nein/optional-vorbereitet
    – Zeile einfügen für: Monitorrahmen-Kompensation im 2×2-Videowall-Modus: Ja/Nein

    Hier noch 8 weitere Player:
    http://www.matrox.com/graphics/media/pdf/products/graphics_cards/c-series/Matrox_C-Series_System_Integrators.pdf

    MfG

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.