Dänemark

Kopenhagen – erstes Premium DooH-Netz in der City

- Im Großraum Kopenhagen wohnen etwa 1,8 Millionen Menschen – in ganz Dänemark einschließlich Grönland und Faröer sind es weniger als 6 Millionen. Allein aufgrund dieser Konzentration sind Konzessionen in der dänischen Hauptstadt deshalb wichtig für die Außenwerber. Jetzt hat AFA JCDecaux eine exklusive Street Furniture Lizenz über 15 Jahre erhalten. von Thomas Kletschke

Street Furniture in Kopenhagen (Foto: AFA JCDecaux)

Street Furniture in Kopenhagen (Foto: AFA JCDecaux)

Wie bei der Digitalisierung der Werbemedien am Airport in Kastrup, setzt auch die Stadt Kopenhagen auf neue oder renovierte Werbemöglichkeiten im Bereich Street Furniture.

Jetzt hat AFA JCDecaux die letzte Ausschreibung der Stadt Kopenhagen gewonnen. Insgesamt sollen 645 Bushaltestellen geplant, installiert und gewartet werden. Alle Wartehäuschen werden Anzeigesysteme erhalten, davon ein nicht weiter bezifferter Anteil an 42″ LCD Screens. Die Screens sollen primär Verkehrsinfos ausspielen, was den Pendlern ein Mehr an Nutzwert verspricht.

Da Kopenhagen das Ziel hat, bis 2025 die erste Hauptstadt der Welt zu sein, die komplett CO2 neutral wirtschaftet, hat auch JCDecauxs dänische Tochter AFA JCDecaux entsprechende Ziele. So soll beispielsweise der Energieverbrauch der Wartehäuschen um 49 % gesenkt werden. In ganz Dänemark ist JCDecaux in 29 Städten aktiv, darunter den acht größten Städten des Landes.

Auch im Nachbarland Schweden hatte JCDecaux vor einigen Monaten einen Exklusivvertrag für die dortige Hauptstadt Stockholm gewonnen, bei dem man für 10 Jahre die Stadtmöblierung übernimmt – und dabei auch ein neues Netz aus DooH-Screens entsteht.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.