Street Furniture

JCDecaux, Alcatel-Lucent und Vodafone bauen LTE Netz in Amsterdam

- Via WiFi und Beacon lässt sich Street Furniture für modere Wegeleitung sowie Digital-out-of-Home Werbung noch zielgerichteter einrichten. In Amsterdam betreibt JCDecaux nun mit zwei Partnern ein leistungsfähiges LTE Netz samt kleiner Smart Cells. von Thomas Kletschke

Funktioniert rein technisch ohne Skater und Liegestuhl - Neue Street Furniture mit Dach-Element, das die Netzwerktechnik enthalten könnte (Foto: JCDecaux Innovate)

Funktioniert rein technisch ohne Skater und Liegestuhl – Neue Street Furniture mit Dach-Element, das die Netzwerktechnik enthalten könnte (Foto: JCDecaux Innovate)

Nachdem JCDecaux eine Partnerschaft mit Alcatel-Lucent geschlossen hat, bei der Wartehäuschen mit intelligentem 4G WiFi ausgestattet werden sollen, ist ein Projekt offenbar konkret in Amsterdam im laufenden Betrieb, bei dem verschiedene Netzwerktechniken genutzt werden, um ein schnelles und bandbreitenstarkes WiFi für Mobile Devices von Passanten bereitstellen zu können.

Infrastrukturmaßnahmen wie diese sorgen wiederum für die Bereitstellung von mobiler Ansprache an hochfrequenten Orten.

In Amsterdam kam der Mobilfunk-Riese Vodafone hinzu, um das Netzwerk am Wartehäuschen zu ermöglichen. Im unten eingebetteten Video erklärt JCDecaux das Netz, das aus kombinierten herkömmlichen Mobilfunk-Zellen (Cell) sowie neue Small Cells mit ergänzender Technologie besteht.

An dieser Stelle hält Alcatel-Lucent technische Details bereit.

In Amsterdam ist JCDecaux zudem an dem großen Beacon Outdoor Projekt namens Beacon Mile beteiligt, das ab dem kommenden Jahr seinen kompletten Ausbaustand erreicht haben dürfte. Kampagnen laufen dort schon jetzt vereinzelt.

Im Prinzip dockt JCDecaux bei dem Beacon Projekt an eine Lösung mit mehreren Partnern an – dort unter anderem dem Mobilfunker KPN.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.