Außenwerbung

Nach Übernahme von CEMUSA – 43.000 neue Werbeflächen für JCDecaux

- JCDecaux SA hat nun zeitnah die geplante Übernahme des Außenwerbers CEMUSA abschließen können. Damit werden – mit einer kleinen Ausnahme in Europa – fast alle Geschäfte von CEMUSA übernommen. von Thomas Kletschke

Bisheriges Street Furrniture Portfolio von JCDecaux in Nordamerika - hier in Boston (Foto: JCDecaux)

Bisheriges Street Furrniture Portfolio von JCDecaux in Nordamerika – hier in Boston (Foto: JCDecaux)

Wie erstmals im vergangenen Jahr bekannt wurde, wollte JCDecaux sich durch den Zukauf in einigen Märkten stärken. Ein wenig Zeit hat es gedauert – aber lukrative Street Furniture Rechte, wie die in New York City, gehören zum Paket. Da lohnte es, sich, ein wenig zu gedulden.

Über sein Tochterunternehmen JCDecaux Europe Holding SAS konnte der börsennotierte Konzern jetzt die Übernahme von CEMUSA (CorporaciÛn Europea de Mobiliario Urbano SA), einer Außenwerbetochter der FCC Gruppe (Fomento de Construcciones y Contratas SA), die in Spanien, den USA, Brasilien und Italien tätig ist, unter Dach und Fach bringen. Das Portugal-Gesch‰ft von CEMUSA war allerdings nicht Teil der Übernahmevereinbarung, so JCDecaux.

Durch die Übernahme wird das Portfolio von JCDecaux um 43.000 Werbeflächen in den Bereichen Stadtmöblierung und Transportmedien erweitert. Zugleich baut die JCDecaux Gruppe ihre Präsenz in Weltstädten wie New York, Rio de Janeiro, Brasilia, Madrid und Barcelona ebenso wie an 41 Flughäfen, darunter den Airports von Madrid und Barcelona aus.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.